Freitag, 28. Februar 2014, 12:03 Uhr

Pharrell Williams: Was für ein albernes Tralala um sein Album-Cover

Pharell Williams verteidigt das Cover seines neuen Albums ‘GIRL’, nach dem es rassistische Diskussionen auslöste.

Der ‘Happy’-Sänger erhielt Kritik für das Foto, das sein Album ziert, es zeigt ihn an der Seite von drei Frauen. Die Kritiker finden, eine schwarze Frau hätte auf dem Bild dabei sein sollen.

In einem Radiointerview sagt Pharell Williams: “Was mich wirklich enttäuscht ist, dass die Kritiker ein bisschen voreilig waren. Denn die Frau, die am engsten neben mir abgebildet ist, ist tatsächlich schwarz. Sie ist ein Mädchen aus Wisconsin, ich war vor 10 oder 12 Jahren mal mit ihr zusammen. Das sollte die Leute echt nerven, nur auf etwas zu schauen und dann zu glauben, Bescheid zu wissen…“ Der 40-Jährige, der mit Helen Lasichanh verheiratet ist, lobte im Interview schwarze Frauen, speziell die ’12 Years a Slave’-Schauspielerin Lupita Nyong’o. Er grinst: “Ich habe ihr beim alljährlichen Oscar-Lunch gesagt, ihre Haut wäre makellos, ich liebe ihre Haut, mein Gott.“ Der Musiker erklärte außerdem, wenn sich die Leute sein neues Album anhören werden, welches am 4. März erscheint, werden sie merken, dass es eine Ode an die Frauen ist. (Bang)

Foto: SonyMusic