Sonntag, 02. März 2014, 14:36 Uhr

Warmlaufen fürs Oktoberfest: Wiesn-Trends der Promis

Bis zum Start des legendären Münchener Oktoberfests ist es zwar noch ein gutes halbes Jahr hin, aber Promis, die zur Wiesn wieder modisch besonders auffallen wollen, machen sich bestimmt jetzt schon Gedanken über ihr nächstes Wiesn-Outfit.

Gerade die Designer von Dirndln übertreffen sich ja jedes Jahr aufs Neue, wenn sie das Dirndl immer wieder neu interpretieren. Eine große Ehre für jeden Designer ist es sowieso, wenn eine der Promi-Damen das Dirndl trägt und sich damit beispielsweise im Hippodrom oder im Käferzelt, den Wiesn-Zelten mit der traditionell höchsten Promidichte ablichten lässt.

Dirndl-Trends der Promis 2013
Im vergangenen Jahr 2013 waren es gleich mehrere Damen, die mit ihrem Dirndl besonders punkten konnten. Das aufgemalte Body-Painting-Dirndl von Micaela Schäfer ist damit aber nicht gemeint, auch wenn es seinen Zweck erfüllte und für einiges an Aufsehen sorgte. Besonders gut kamen raffinierte Spitzeneinsätze am Dekolleté und semi-transparente Stoffe an der Schürze an – vorgeführt unter anderem von Hannawald-Freundin und Model Alena Gerber (in Pastell), Claudia Effenberg (feuerrotes Dirndl) und Desireé Nick (bodenständiges grünes Dirndl kombiniert mit einer rosa Spitzen-Schürze). Daran wird sich wohl auch 2014 nichts ändern.

Traditionell und trotzdem ausgefallen
Vom ehemaligen Arbeitsgewand einfacher Mägde ist bei den modernen Dirndln wahrlich nicht mehr viel zu sehen. Erlaubt ist zwar, was gefällt – ob das ein oder andere Stück sich dann aber noch als Tracht qualifizieren kann, steht auf einem anderen Blatt. Grundsätzlich ist den Besucherinnen der Wiesn, prominent oder nicht, davon abzuraten, zu allzu ausgefallenen Kreationen zu greifen, bei denen nichts mehr an ein traditionelles Dirndl erinnert.

Solche Modelle wollen wir daher in diesem Jahr nicht mehr sehen: Das schwarze Leder-“Dirndl“ von Sylvie Meis (damals noch van der Vaart) auf dem Oktoberfest 2013 war zwar ein Blickfänger, aber eigentlich nicht mehr als Dirndl zu bezeichnen. Auch das verspielte blaue Kleid, das Micaela Schäfer zur Schau trug, als sie dann doch noch etwas anhatte, war zwar nett anzusehen, aber meilenweit vom Traditions-Dirndl entfernt. Verona Pooth im rot karierten Dirndl von Karl Lagerfeld meisterte die Gratwanderung jedoch mit Bravour.

Das wollen wir 2014 noch öfter sehen
Viel Gestaltungsspielraum gibt es ja dennoch und zahlreiche Inspirationen für die Wiesn 2014 bietet schon jetzt die Kollektion von Almsach auf alpenwelt-versand.com. Echtes Trend-Potenzial hat dieses Jahr übrigens die Lederhose bei den Damen. Bisher gab es nur einige wenige Promis wie Moderatorin Sandra Ahrabian auf der Wiesn im Jahr 2011, die sich an dieses Outfit heranwagten. Wer aber wirklich auffallen möchte, der ist damit ganz gut beraten. Man darf also gespannt sein, ob dieses Jahr dann schon ein paar mehr weibliche Promis Mut zur Lederhose beweisen und damit zur Stil-Ikone werden. Denn eines steht jetzt schon fest: Was die Promis tragen, wird der Trend schlechthin auf der nächsten Wiesn.(KTAD)