Montag, 03. März 2014, 18:18 Uhr

Naomi Watts: Spezielle Gesichts-Behandlung für den Roten Teppich

Naomi Watts und Rachel Weisz gönnten sich vor der Oscar-Verleihung (2. März) eine luxuriöse Kosmetik-Behandlung.

Einige der bekanntesten Hollywood-Schönheiten hatten vor der Preisverleihung einen Termin beim VIP-Dermatologen Dr. David Colbert. Wie ‘E! News’ berichtet, ließen sich die prominenten Damen vor ihrem Auftritt bei den Oscars mit der teuren ‘Triad’-Methode behandeln. Strahlende Haut ist das beste Accessoire auf dem roten Teppich, das wissen auch die Hollywood-Damen.

Auch die Schauspielerinnen Michelle Williams und Robin Wright sowie Model Heidi Klum besuchten die Klinik des Haut-Spezialisten in Beverly Hills, um in nur 20 Minuten für den roten Teppich aufgehübscht zu werden.

Die luxuriöse Behandlung kostet je nach Stärke des chemischen Peelings zwischen 580 und 870 Euro. Die ‘Triad’-Methode kombiniert die Peelingkraft von Aluminiumoxidkristallen zur sanften Entfernung abgestorbener Hautzellen mit der Laser-Methode, die die Kollagenproduktion anregen soll, auch Lavendel-Säure kommt zum Einsatz. Die Haut soll damit strahlender und jünger aussehen. Der Dermatologe Dr. David Colbert erklärt dazu gegenüber ‘E! News’: “Wir bieten eine abgeschwächte Version der ‘Triad’-Behandlung an, die perfekt für den roten Teppich zugeschnitten ist.“

Makellose, mattierte Haut war der Trend bei der diesjährigen Oscar-Verleihung.

Stars wie Angelina Jolie und Sandra Bullock rundeten den Look sogar mit nudefarbenen Lippen ab. Doch auch dramatisches Make-Up war bei dem hochkarätigen Event im ‘Dolby’-Theater zu finden: die Schauspielerin Margot Robbie zeigte sich mit Lippenstift in einem dunklen, beeren-farbenden Ton und Schauspielkollegin Olivia Wilde verlieh ihrer katzenhaften Eleganz mit einem breiten Lidstrich besondere Ausstrahlung. Haar-Trend in diesem Jahr: Hochsteckfrisuren. Die Schauspielerinnen Maria Menounos und Emma Watson glänzten mit besonders hübschem Haupthaar: während Menounos einen tiefen Dutt mit geflochtenen Partien wählte, setzte Watson auf den ‘undone‘-Look mit zerzaustem Pferdeschwanz. (Bang)

Fotos: WENN.com