Montag, 03. März 2014, 17:00 Uhr

Steve McQueen schreibt mit "12 Years A Slave" Oscar-Geschichte

Steve McQueen schreibt Oscar-Geschichte: Er ist der erste schwarze Filmemacher, dessen Werk mit dem Oscar als bester Film ausgezeichnet wurde.

Das brutale und zugleich tief berührende Sklavendrama ’12 Years A Slave’ siegte in der Königsdisziplin der Academy Awards und machte Lupita Nyong’o gleich zum Shjootimgstar.  Es ist erst der dritte Spielfilm des 44-jährigen Briten.

Der zweifache Vater, der in London und Amsterdam lebt, hat eine lange Künstlerkarriere hinter sich. McQueen ist Absolvent des renommierten Londoner Goldsmiths College und der New Yorker Tisch School. 1999 erhielt der Videokünstler für seine Installationen den Turner Prize, die bedeutendste Auszeichnung für zeitgenössische Kunst in Großbritannien.

2008 stellte der gebürtige Londoner bei den Filmfestspielen in Cannes seinen ersten Spielfilm vor. In dem RAF-Drama ‘Hunger’ geht es um einen in den Hungerstreik getretenen Häftling. McQueen gewann prompt die Caméra d’or für den besten Debütfilm. Drei Jahre später erzählte er mit ‘Shame’ die Geschichte eines Sexsüchtigen, der unfähig ist, soziale Bindungen einzugehen. In beiden Filmen spielte der deutsch-irische Schauspieler Michael Fassbender die Hauptrolle.

In ’12 Years a Slave’ ist Fassbender in einer starken Nebenrolle als sadistischer Gutsbesitzer zu sehen. Das auf einer wahren Geschichte beruhende Drama schildert den Leidensweg des Sklaven Solomon Northup auf Plantagen in den US-Südstaaten. McQueen hatte Northups bis dahin kaum bekannte Memoiren aufgespürt und die Geschichte für knapp 20 Millionen Dollar vergleichsweise preiswert gedreht.

“Meine Vorfahren waren Sklaven”, sagte der Regisseur dem Sender CNN. Seine Eltern stammten von der Karibikinsel Grenada. Es sei ihm wichtig gewesen, dieses dunkle Kapitel auf die Leinwand zu bringen. (Barbara Munker, dpa)

Zur Feier des Tages verlosen wir 10 Jahresaccounts des großartigen Online-Videorecorders Save.TV im Gesamtwert von rund 1.200 Euro!

Die Funktionsweise von Save.TV ist sehr einfach. Man geht auf www.Save.TV, loggt sich ein und bekommt dann das Fernsehprogramm nach Filmhighlights, Serien, Dokumentarfilmen oder auch nach Programmen angezeigt. Dann klickt man auf den Film den man aufnehmen möchte, setzt ein Häkchen und schon wird die Sendung aufgezeichnet.


Werbung

klatsch-tratsch.de verlost 10 Jahresaccounts von Save-TV!

1. Um teilnehmen zu können, mußt Du Fan unserer Facebook-Seite sein!
2. Schreib uns bis zum 15. März 2014 in einer Mail Deinen Facebook-Namen und im Betreff bitte ‘Save-TV’!

Deine Mail geht an: [email protected]
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gewinner werden benachrichtigt.


Der besondere Vorteil dabei: Auf Wunsch genießt man sämtliche Film-Highlights ohne Werbung und die Aufnahmen gehören für immer dem Save.TV-User. Um aufgenommene Sendungen anzuschauen, greift man auf seine persönlich angelegte TV-Cloud bequem vom Smartphone, Tablet oder Computer aus zu – denn mit Save.TV muss Fernsehen nicht mehr nur vor dem TV-Gerät stattfinden.

Die Sendungen lassen sich auch bequem von unterwegs über die Save.TV-Apps für iOS und Android aufnehmen und abspielen. Save.TV-User können ihre Lieblingssendungen somit auf beliebigen Endgeräten überall und in bester Qualität genießen.

Fotos: A.M.P.A.S.