Dienstag, 04. März 2014, 12:13 Uhr

Pharrell Williams will mit seiner Band N.E.R.D weitermachen

Pharrell Williams (‘Happy’), der für einen Oscar für die Kategorie ‘Bester Song’ mit seinem Lied für den Film ‘Ich – einfach unverbesserlich 2’ nominiert war, ist ein großer Fan des ‘Move On Up’-Sängers.

Der erfolgreiche Songschreiber (auf unserem Foto mit Gattin Helen Lasichanh) erzählt der Zeitung ‘Daily Star’: “Ich habe so getan, als wäre ich der meisterhafte Curtis Mayfield. Ich hoffe er mag es. Ich versuche fortzuführen, was er getan hätte.” Der Song hat die Charts erobert, obwohl Williams leider keinen der begehrten Goldjungen einheimsen konnte. (Dafür sind die Academymitglieder alle zu alt und konservativ).

Der Hitmacher ist von seinem Soloerfolg überwältigt, nachdem er in Zusammenarbeit mit dem französischen Duo ‘Daft Punk’ und dem R’N’B-Sänger Robin Thicke die Sommerhits ‘Get Lucky’ und ‘Blurred Lines’ landen konnte.

Mehr zum Thema: Wie Pharrell Williams’ Song “Happy” zum Welthit wurde

Er fügt hinzu: “Es hat sich unglaublich gelohnt. Ich war noch nie in meinem ganzen Leben so demütig. Das Schwierigste war es, ein Lied für eine boshafte Rolle zu schreiben, die diesen trockenen Humor hat, um zu versuchen, sie fröhlich zu machen.” Der Song ist eine Auskopplung aus Williams neuem Album ‘GIRL’, das diese Woche veröffentlicht wurde.

Das Stimmtalent besteht darauf, dass es die “wichtigste Arbeit” ist, die er je gemacht hat. Sein persönlicher Lieblingstitel dieser Platte ist eine weitere Zusammenarbeit mit ‘Daft Punk’ namens ‘Gust Of Wind’. Dazu äußert er sich: “Es ist mein Lieblingssong, weil es das erste Lied ist, das mir in meinem Leben zugefallen ist. Ich hatte noch nie zuvor Träume über Musik, aber in diesem Fall bin ich aufgewacht und da war es. Aber diese Roboter sind so mysteriös, die sind wie 007, egal worum es geht.”

Unterdessen, trotz seiner erfolgreichen Solokarriere, ist Williams felsenfest davon überzeugt, dass er mit seiner Band N.E.R.D weitermachen wird. Die Band besteht neben ihm aus Chad Hugo sowie Shay Haley und sie arbeiten beständig an neuen Ideen. Auf die Frage, ob die Band getrennte Wege gehen würde, sagt der Besitzer einer Boutique in New York: “Nein, wir arbeiten da an einem neuen Animationsprojekt.”

Fotos: A.M.P.A.S.