Freitag, 07. März 2014, 15:08 Uhr

ZDF-Intendant stellt sich vor Markus Lanz und "Wetten dass..?"

ZDF-Intendant Thomas Bellut hat die wachsende Kritik an Markus Lanz und seiner Show ‘Wetten dass..?’ zurückgewiesen.

“Auch in diesem Bereich, ‘Wetten dass..?’, hat er meine volle Unterstützung”, sagte Bellut am Freitag in Mainz. Die Februar-Sendung nannte er “absolut in Ordnung”. Die Show hatte erstmals weniger als sechs Millionen Zuschauer. “In der Tat war es eine niedrige Quote.” Bellut sagte zwar, er hoffe bei der nächsten Show wieder auf mehr Zuschauer.

‘Deutschland sucht den Superstar’ bei RTL habe parallel an dem Samstag aber nur 3,85 Millionen Zuschauer gehabt und die Sehgewohnheiten jüngerer Zuschauer änderten sich.

Mehr zum Thema: “Wetten, dass…?”: Melanie Müller die neue Lanz-Assistentin?

Der ZDF-Intendant nahm Markus Lanz auch nach scharfer Kritik an seiner Talksendung mit der stellvertretenden Linke-Bundestagsfraktionschefin Sahra Wagenknecht in Schutz – räumte aber eine “unglückliche Konstellation»”ein. Es sei immer eine schwierige Rolle zwischen der Höflichkeit eines Gastgebers und dem Zwang, auch kritisch zu befragen, sagte Bellut. Er betonte: “Die Journalistinnen und Journalisten des ZDF müssen kritisch fragen, daran wird sich überhaupt nichts ändern.”

Eine Online-Petition mit rund 230 000 Beteiligten gegen die Talkshow hatte für Schlagzeilen gesorgt. Das ZDF nahm die Petition nach eigenen Angaben in Dresden von Initiatorin Maren Müller entgegen. “Natürlich muss sich das ZDF auch im Netz mit Kritik auseinandersetzen”, sagte Bellut. Aber: “Die Kritik ist massiv.” (dpa)

Foto: ZDF/Benno Kraehahn