Sonntag, 09. März 2014, 12:52 Uhr

"Tatort" am Sonntagabend: Antisemitismus-Vorwurf wegen Song

Vor Ausstrahlung des neuen ‘Tatorts’ mit Til Schweiger am Sonntagabend kritisiert die jüdische Gemeinde in Hamburg die Verwendung eines Liedes mit mutmaßlich antisemitischer Textzeile.

Wie die ‘Bild am Sonntag’ berichtet, ist in dem Hamburger ‘Tatort’-Krimi ‘Kopfgeld’, der am Sonntagabend (9. März) im ARD-Programm steht, ein Ausschnitt aus dem drei Jahre alten Song ‘Psst’ des Offenbacher Rappers Haftbefehl zu sehen, der die Zeile “Ticke Kokain an die Juden von der Börse” enthalte.

Mehr zum Thema: Umfrage – Darüber ärgern sich die Tatort-Fans am meisten

Bernhard Effertz, Vorsitzender der jüdischen Gemeinde in Hamburg und Mitglied des NDR-Rundfunkrats, sagte der ‘Bild am Sonntag’: “Ich werde das in der nächsten Sitzung des Rundfunkrats thematisieren und mein Missfallen äußern.”

NDR-Sprecher Ralf Pleßmann entgegnete in dem Blatt: “Aus dem verwendeten Ausschnitt kann man in keiner Weise auf eine irgendwie auch nur annähernd antisemitische Aussage schließen.”

Fotos: Echte Musik/Marc Schultz, © NDR/Marion von der Mehden