Dienstag, 11. März 2014, 12:01 Uhr

Michael Ballhaus: Deutschlands berühmtester Kameramann erblindet

Kameramann Michael Ballhaus (78) leidet an der unheilbaren Augenkrankheit Glaukom und verliert langsam sein Augenlicht, wie er der ‘Bild’-Zeitung bestätigte: “Ich kann nicht mehr lesen”, sagte der Kameramann, der dreimal für einen Oscar nominiert war.

“Ich höre viel Radio und Hörbücher. Meine Ohren sind jetzt meine Augen.” Täglich nehme er Tropfen, um den Druck im Auge niedrig zu halten und nicht komplett zu erblinden.

Es gebe Momente, in denen er sehr traurig sei, sagte Ballhaus, der mit Filmen wie ‘Die Farbe des Gelde’, ‘Good Fellas’, ‘Die fabelhaften Baker Boys’, ‘Gangs of New York’ und ‘Depaeted – Unter Feinden’ weltweit bekannt wurde, über seine Gemütslage: “Ich hätte lieber einen Arm oder ein Bein gegeben als mein Augenlicht.”

Glaukom wird im Volksmund auch Grüner Star genannt. Das Gesichtsfeld des Erkrankten verkleinert sich dabei schleichend, was bis zur Erblindung führen kann. Ballhaus’ Autobiografie “Bilder im Kopf – die Geschichte meines Lebens” erscheint am kommenden Montag.

Zuletzt drehte Ballhaus 2013 den Natascha-Kampusch-Film ‘3096 Tage’. Unser Foto zeigt ihn mit der Regisseurin des Films, Sherry Hormann, die zugleich seit 2011 seine Ehefrau ist. (dpa/KT)

Foto: WENN.com