Mittwoch, 12. März 2014, 21:40 Uhr

American Authors starten durch: Das sind die mit dem Oh-Oh-Oh-Oh-Oh-Oh-Hit

Von ihrem Namen her würde man American Authors eher in den Belletristik-Bestsellerlisten vermuten.

Stattdessen stürmen sie gerade weltweit die Airplaycharts mit ihrer Hit-Single „Best Day Of My Life“: Ob UK, Australien, Neuseeland, Kanada oder USA – überall erfreuen sich die Radiosender und Hörer an dem Vierer aus New York.

In den USA wurden bereits über 900.000 Single-Downloads verkauft und Goldstatus erreicht. Auch in Kanada ist Single-Gold bereits im Kasten. Die vier Mitglieder von American Authors – Zac Barnett (Gesang), James Adam Shelley (Gitarre/Banjo), Dave Rublin (Bass) und Matt Sanchez (Schlagzeug) – stammen ursprünglich aus ganz verschiedenen Ecken der USA; sie lernten sich 2006 am Berklee College of Music in Boston kennen.

American Authors bringen in ihrem Sound ganz unterschiedliche Einflüsse unter einen Hut – Pop- und Rock-Wurzeln treffen auf vierstimmige Vocals, intelligente Texte und jede Menge Optimismus: „Wir sind schließlich die Autoren unserer Leben“, so Barnett, „und die Musik, die wir machen, basiert auf dem, was wir erlebt haben, was wir uns von diesem Leben erhoffen, was wir fühlen“.

„Best Day Of My Life“ kann auch bald bei uns das Motto jedes einzelnen sein. Im Radio läuft der Song schon und wenn man ihn erst einmal gehört hat, begleitet er einen den restlichen Tag.

Das Debütalbum „Oh, What A Life“ von American Authors folgt dann am 23. Mai.