Mittwoch, 12. März 2014, 10:58 Uhr

Claudia Schiffer über ihre Rolle als Familienmensch

Fast genau 25 Jahre ist es her, dass Claudia Schiffer Premiere auf dem Cover der deutschen ‘Vogue’ feierte. Mit der heute erscheinenden April-Ausgabe ziert sie zum 14. Mal den Titel des stilprägenden Modemagazins.

Im Interview mit der Illustrierten ‘Vogue’ erklärt Schiffer (auf unserem Foto gestern mit ihrem Gatten Matthew Vaughn in London), über welchen Aspekt ihres selbst erarbeiteten Wohlstands sie sich am meisten freut: „Wahrer Luxus ist für mich, dass ich jeden Tag selbst organisieren kann. Ich habe das Glück, dass ich meine Arbeit auswählen und mir die Zeit, die ich mit der Familie verbringen möchte, tatsächlich auch freinehmen kann. Ich empfinde das als ein großartiges Privileg.“ Eine Auszeit hat sich Schiffer in ihrer langen Karriere nie gegönnt.

Dem Blatt gegenüber erklärt sie, was sie antreibt: „Entweder mache ich etwas, das mich interessiert und womit ich mich auch sehr gut fühle. Oder ich lasse es sein. Was wiederum dazu führt, dass ich immer noch großen Spaß an allem habe.“

Während einige Frauen mit dem Älterwerden hadern, sieht die 43-jährige Claudia Schiffer darin sogar Vorteile: „Dass ich, je älter ich werde, umso besser weiß, was mir wichtig ist und was eigentlich total unwichtig ist.“ Am meisten, so das Model, bedeute ihr ihre Familie. An ihrem Ehemann schätze sie besonders seine Verlässlichkeit. Darüber hinaus finde sie bei Männern aber noch eine weitere Eigenschaft anziehend: „Selbstvertrauen, wenn sich jemand wohlfühlt in seiner Haut. Wenn jemand weiß, was er will. Das macht mehr Eindruck auf mich, als wenn jemand vielleicht sehr gut aussieht.“

Mehr zum Thema: Claudia Schiffer plaudert über ihre tägliche Beauty-Routine

Auf die Frage, was sie tun würde, wenn sie einen Wunsch frei hat, überrascht Claudia Schiffer mit einer bodenständigen Aussage: „Dann würde ich mir wahrscheinlich wünschen, kochen zu können. Das habe ich nie gelernt. Ich fing so früh mit dem Modeln an, war einen Tag hier, einen Tag dort. Wenn ich irgendwann noch mal so viel Zeit hätte, würde ich das gerne lernen.“

Fotos: WENN.com, Vogue