Mittwoch, 12. März 2014, 19:49 Uhr

Conrad Murray: Michael Jacksons Arzt hat wieder einen Job

Wegen fahrlässiger Tötung wurde Conrad Murray zu vier Jahren Haft verurteilt. Jetzt hat der einstige Leibarzt es ,King of Pop’ wieder einen neuen Job.

Nach nur zwei Jahren Haftstrafe kam Murray im letzten Jahr wieder aus dem Gefängnis frei. Nachdem bekannt wurde, dass der Mediziner Michael Jackson eine tödliche Dosis Propofol verabreichte, wurde er verurteilt. Wer jetzt allerdings annimmt, dass Conrad Murray eine arbeitslose Zeit bevorsteht, der irrt sich.

Mehr zum Thema Michael Jackson: Maulkorb für Dr. Conrad Murray

Wie das US-Portal ,TMZ.com’ berichtet praktiziert der Mediziner wieder – in Trinidad und Tobago. Seine neuen Patienten werden Kinder mit Herzproblemen sein, denn das Gesundheitsministerium hat Murray als Berater von Herzchirurgen eingestellt. Auch, wenn der 61-Jährige seine Lizenz als Mediziner in den USA verloren hat, möchte das Ministerium in Trinidad und Tobago, dass Conrad Murray seine Kontakte spielen lässt und somit den Patienten helfen kann. Die ehrenamtliche Arbeit verschafft dem umstrittenen Arzt damit wieder einen Schritt in die Medizinbranche.

Für die Familie Jackson dürfte diese Neuigkeit wie ein Schlag in das Gesicht sein, denn sie glauben weiterhin, dass der Leibarzt den ,Thriller’-Sänger aus reiner Besessenheit getötet hat und fürchten nun, dass Conrad Murray auch in Zukunft das Leben von unschuldigen Patienten auf dem Gewissen haben wird. (LT)

Foto: WENN.com