Donnerstag, 13. März 2014, 13:15 Uhr

Lupita Nyong'o: "Erst einmal muss ich dringend eine Runde schlafen"

Die zuckersüße Oscar-Gewinnerin Lupita Nyong’o (31) war zweifelsfrei der Liebling der diesjährigen Oscar-Verleihung. Jetzt sprach die keninaische Schauspielerin über ihr Gefühlsleben nach dem Triumph vor zwei Wochen.

Dem Magazin ‘Grazia’ sagte sie: “Ich bin ein bisschen durcheinander. Das alles kommt mir überhaupt nicht vor, wie das wahre Leben. Ich, ich – Ach, ich bin einfach überwältigt!” Dabei hatten ihr vorher viele prophezeit, dass sie die Academy Awards sicher gewinnen würde. “Aber das konnte ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Erst als ich hörte, wie Christoph Waltz meinen Namen sagte, hab ich’s selbst geglaubt. Und da kam ich mir dann vor wie Willy Wonka in der Schokoladenfabrik”, erklärt sie.

Mehr zum Thema: Zeigen Jared Leto und Lupita Nyong’o hier ihr ganz privates Glück?

Dass sie seit der vergangenen Award-Season auch als Fashion-It-Girl gilt, kam für sie mindestens genauso überraschend: “Dass ein Kleid extra für mich geschneidert wird, habe ich auch noch nicht so oft erlebt, und deshalb war ich doch ein bisschen nervös.”

Als Vorbilder gibt die Schauspielerin ihre Eltern an, “weil sie mir zeigen, dass es nicht auf den Ruhm ankommt, sondern auf das, was man täglich leistet”.

Für die nahe Zukunft plant Nyong’o nur das hier: “Erst einmal muss ich dringend eine Runde schlafen, gerne auch zwei.” Und denkt im nächsten Moment schon wieder an die Karriere: “Grundsätzlich möchte ich aber eigene Projekte entwickeln. Damit wir uns nicht länger darüber beschweren müssen, dass es keine Filmrollen für schwarze Frauen gibt.”

Foto: WENN.com