Freitag, 14. März 2014, 18:06 Uhr

Jared Leto gab mit "30 Seconds To Mars" Konzert in Kiew

Jared Leto hat mit seiner Band ‘30 Seconds To Mars‘ am Mittwoch (12.März) ein Konzert in der Ukraine gegeben.

Am nächsten Tag besuchte der Sänger den Maidan-Platz, wo letzten Monat hunderte von Regierungsgegner ihr Leben ließen, und drückte der Bevölkerung sein Mitgefühl aus.

Bereits in seiner Sieger-Rede bei der Oscar-Verleihung Anfang März machte Leto deutlich, dass seine Gedanken bei den Menschen in der Ukraine seien: “An all die Träumer da draußen…an Orten wie der Ukraine oder Venezuela…während ihr darum kämpft, eure Träume zu verwirklichen und das unmögliche möglich zu machen, sind wir mit den Gedanken bei euch.”

Während seines Konzerts ermutigte der 42-jährige Star seine Fans weiter stark zu sein und durchzuhalten: “Ihr seid gerade mittendrin in etwas Wunderbarem und obwohl es schwierig ist..es ist kein Preis zu hoch für die Freiheit.” Viele andere Musiker, unter anderem auch Thomas Anders und die Band ‘Depeche Mode’, sagten ihre Konzerte in der Ukraine ab. ’30 Seconds To Mars’ seien sich ihres großen Einflusses bewusst und die Band habe nie mit dem Gedanken gespielt, den Auftritt abzusagen. Jared Leto äußert sich dazu: “Ich verstehe, dass andere Bands ihre Shows abgesagt haben, aber auf keinen Fall, unter keinen Umständen hätten 30 Seconds To Mars ihren Auftritt hier, in dieser wunderschönen Stadt, in diesem großartigen Land, heute Abend abgesagt.” (Bang)