Freitag, 14. März 2014, 14:34 Uhr

Sylvie Meis taucht in die Anonymität von New York ein

Sylvie Meis genießt es, dass sie in New York von keinem erkannt wird.

Dort ist die 35-Jährige aktuell unterwegs, weil sie die Botschafterin des Hamburger Erfolgs-Musicals ‘Rocky’ ist. Die schöne Blondine ließ es sich deshalb nicht nehmen, das Musical persönlich an den Broadway nach New York zu bringen, wo das Stück jetzt Premiere feierte. Sie gesteht nachdenklich gegenüber der Zeitung ‘Bild’: “Ich genieße die Anonymität hier. Ich kann Grimassen ziehen, Faxen machen – und keinen Paparazzo interessiert es!”

Mehr zum Thema: Sylvie Meis: “Ich bin ein sportliches Mädel”

Meis ist in Deutschland ein häufig abgelichteter Star – insbesondere weil sie zuletzt Schlagzeilen durch ihre Trennung von Fußballer Rafael van der Vaart machte. In New York interessiert das niemanden und Niederländerin kann vergnügt die Stadt genießen. ‘Rocky’ wird im ‘Winter Garden’-Theater aufgeführt, und dort traf sie dann auch auf Terence Archie, den amerikanischen Rocky-Hauptdarsteller. Er stand bereits in Hamburg mit dem Musical auf der Bühne. Meis sagt zu ihm bewundernd: “Wow, du sprichst ja besseres Deutsch als ich!” Zum ersten Mal war die Moderatorin 2003 in New York. “Damals habe ich hier Britney Spears interviewt”, berichtet sie stolz. Bei jedem Besuch in der Metropole geht Meis im Central Park spazieren und kauft sich danach oft einen Hot-Dog, wie sie verrät. (Bang)

Foto: WENN.com