Montag, 17. März 2014, 12:27 Uhr

David Beckham bangt um seinen Neffen

David Beckhams Neffe muss eine zweite lebenswichtige Operation überstehen.

Der erst elf Wochen alte Jenson James, der wegen Atemproblemen auf der Intensivstation behandelt wird, bekommt die volle Unterstützung seines Onkels, der 38-Jährige betet jeden Tag für ihn.

Das Baby hat bereits eine Operation am Magen und einen Notfallluftröhrenschnitt, bei dem eine Sonde in seinen Rachen eingeführt wurde, hinter sich. Jenson James Vater, Kevin Briggs (41), erzählt der Zeitung ‘The Sun’: “David ruft jeden Tag an und verhält sich toll. Seine Mutter Sandra ebenfalls ein Geschenk des Himmels. Wir beten für Jenson.”

Das Baby ist der Sohn von Beckhams Schwester Lynne. Der Kleine war seit seiner Geburt am 30. Dezember noch nicht zu Hause. Er wurde vom ‘Queen’s Hospital’ in Romford, Essex, in das weltbekannte ‘Great Ormond Street Hospital’ in London, ein auf Babys und Kleinkinder spezialisiertes Krankenhaus, verlegt.

Mehr zum Thema David Beckham: Neue Karriere als Street-Art-Künstler?

Der Junge leidet an Atemproblemen und die Ärzte denken, dass er ebenfalls Sodbrennen haben könnte. Dies ist nicht ungewöhnlich bei Säuglingen, bedeutet jedoch, dass es zu Schwierigkeiten bei der Nahrungsaufnahme kommen kann. Vor Kurzem wurde bekannt, dass David sich freute, zum fünften Mal Onkel zu werden, sich jedoch sehr um die Gesundheit seines Neffen Jenson sorge. Er selbst hat mit seiner Frau Victoria Beckham vier Kinder: Brooklyn (14), Romeo (11), Cruz (8) und Harper (2). Seit sein Neffe geboren wurde, steht der ehemalige Fußball-Star in “ständigem Kontakt” mit seiner Schwester und ihrem Partner. (Bang)

Foto: WENN.com