Montag, 17. März 2014, 22:15 Uhr

Elektro-Trio Liars spuckt ein neues Album aus - das erste mit Wollfäden

Liars, bestehend aus Angus Andrew, Aaron Hemphill und Julian Gross verrieten neue Details zu ihrem neuen Elektronik-Album.

‘Mess On A Mission’ heißt das neue Ding der Us-Kultband und wird zudem als eine extravagante Limited Edition Vinyl mit eingearbeiteten bunten Fäden (!) veröffentlicht werden. Wie witzig ist das denn!?

Angus Andrew, Sänger der im Jahr 2000 gegründete Rockband aus New York City, meint dazu: “Wir sprachen über ein paar Ideen, waren aber nicht sicher, ob die überhaupt realisiert werden könnten. Immerhin waren bunte Fäden Zeichenfolge in Vinyl noch nichts, von dem wir jemals zuvor gehört hatten. Für uns schien es ein einzigartiger und interessanter Weg, um die visuelle Sprache von Mess direkt mit der Musik zu ergänzen.”

Es gibt eine gewisse Verspieltheit bei Mess, die natürlich auch durch das Albumartwork wandert.

‘Mess On A Mission’ wird durch Remixe von Black Bananas (Jennifer Herrema of Royal Trux / RTX / Drag City) und Silent Servant (Sandwell District / Hospital Productions) plus eine exclusive B-Seite, ‘Blah Vets’, unterstützt.

Diese limitierte Veröffentlichung wird ausschließlich am Record Store Day – 19. April – erhältlich sein und dem Release von Liars’ 7. Studioalbum, Mess, folgen, das am 21. März 2014 als CD, doppelte Vinyl und Download auf den Markt kommen wird.

Mess – der Nachfolger des 2012er ‘WIXIW’ – ist ein wütender, ekstatischer Ausbruch hemmungsloser Electronica, der die Liars vielleicht nicht ganz im Reinen mit der Welt erscheinen lässt, aber ganz sicher ihre Zähne zeigend.

‘Mess’ ist der neue Sound der Liars, der entstand, als sie ihre Ängste nicht nur attackierten, sondern kauten und mit all ihrer technicolour Pracht wieder ausspuckten. Schön gesagt, oder?

Album-Fazit von Byte FM: “Wer sich von Fetischismus und pulsierenden Retro-Synthies nicht abschrecken lässt, bekommt im (…) Verlauf einer knappe Stunde experimentellen, wütenden und ekstatischen Elektro-Noise-Pop auf die Ohren.”

Fotos: Mute