Dienstag, 18. März 2014, 18:09 Uhr

John Lennon: Persönliche Aufzeichnungen werden versteigert

Ein Auktionshaus in New York wird Gedichte, Zeichnungen und Kurzgeschichten des ermordeten Musikers John Lennon versteigern.

Im Juni kommen private Manuskripte des einstigen ,Beatles’-Mitglieds in New York unter den Hammer. Die Aufzeichnungen stammen aus der Sammlung von Tom Maschler, der in den 1960er Jahren für den Verlag des Musikers gearbeitet hat. Das Auktionshaus ,Sotheby’ erhofft sich durch den Verkauf der persönlichen Gegenstände einen Erlös von umgerechnet 500 bis 70.000 US-Dollar.

Mehr zum Thema: Yoko Ono – Ihren Sohn Sean bitte nicht mit John Lennon vergleichen

Der 1980 ermordete Sänger habe die meisten Stücke für zwei Bücher entworfen, die er in den 60er Jahren veröffentlichte. Das zentrale Stück der Versteigerung bildet die handgezeichnete Skizze namens ,The Singular Experience Of Miss Anne Duffield’, an welcher der Musiker am längsten gearbeitet haben soll. Das künstlerische Werk wird auf ungefähr 60.000 US-Dollar geschätzt. Weitere heiß begehrte Objekte sind unter anderem eine Zeichnung, die einen vieräugigen Gitarristen zeigt und eine weitere Skizze, die einen Jungen mit sechs Vögeln abbildet.

Es bleibt zu hoffen, dass die 50 Jahre alten Raritäten nicht nur viel Geld einbringen, sondern auch die richtigen Besitzer finden, die diese besonderen Werke in Ehren halten. (LT)

Foto: WENN.com