Mittwoch, 19. März 2014, 17:10 Uhr

Justin Bieber: Eine Verletzung war Schuld, nicht der Alkohol

Justin Bieber beteuert, er sei nicht betrunken gewesen, als er im Januar in Miami festgenommen wurde.

Berichten zufolge soll der junge kanadische Sänger betrunken Auto gefahren sein, doch der 20-Jährige betont, er habe zu der Zeit an einer Fußverletzung gelitten. Der ‘All That Matters’-Star musste sich im Gefängnis einem Alkoholtest unterziehen. Weitere Tests zeigten Spuren von ‘Xanax’ und Marihuana, sowie ein höheren Alkoholwert als erlaubt, in seiner Blutbahn. Der Teenie-Schwarm war nicht in der Lage eine gerade Linie vor den Polizisten abzulaufen, doch laut Promi-Portal ‘TMZ’ könnte dies auf einen Haarriss in Biebers Fuß zurückzuführen sein. Justin Bieber hatte offenbar erklärt, die Verletzung rühre von einem Skateboard-Unfall drei Monate vorher.

Der ‘Baby’-Sänger behauptet außerdem, durch sein Benehmen auf der Polizeistation habe er seinen Fall, ein illegales Autorennen in einem gelben Lamborghini gefahren zu sein und keinen gültigen Führerschein zu besitzen, noch verschlimmert. Angeblich habe er zu den Polizisten gesagt: “Ich bin 19 Jahre alt. Ich bin unterwegs, um eine gute Zeit zu haben.” Einer der Polizisten soll erklärt haben, in seinem Alter wäre er nicht mit einem Lamborghini herumgefahren. Daraufhin soll Bieber gewitzelt haben: “Ja, naja, ich wette du hattest auch keine Millionen auf deinem Konto.” Am 5. Mai muss sich der mittlerweile 20-Jährige vor Gericht unter anderem wegen Fahren unter Alkoholeinfluss verantworten. (Bang)

Foto: WENN.com