Freitag, 21. März 2014, 20:01 Uhr

Die schöne Cheryl Cole macht sich gegen Malaria stark

Vor vier Jahren wäre Cheryl Cole selber fast an Malaria gestorben. Dies war für sie der Grund sich für die Bekämpfung der Krankheit einzusetzen.

Nach einem Besuch in Tansania erlebte die Sängerin am eigenen Körper die Folgen der gefährlichen Krankheit. Auch wenn sie den Kampf gegen Malaria gewann gibt es immer noch tausende Menschen, die ihren Tod durch eine Infektion finden. Um dies zu verhindern, erhebt die 30-Jährige nun ihre Stimme, um über das Thema Malaria aufzuklären und Spenden für Betroffene zu sammeln.

Mehr zum Thema Worst Dress of the Day: Cheryl Cole greift daneben

“Es war die erschreckendste Sache, die ich mir für mich und meine Familie und Freunde vorstellen konnte. Den Schmerz, den ich fühlte und überstehen musste, ist das was auch so viele Menschen durchmachen müssen. Das geschieht nur weil sie kein Moskitonetz besitzen, welches sie davor schützen kann”, heißt es von der Sängerin. Weiter erzählte sie: “Ich hatte Glück, denn ich hatte die beste medizinische Versorgung, die man bekommen kann. Trotzdem gibt es Menschen, die dies nicht haben. Ein Moskitonetz kostet nur fünf Pfund, bietet Sicherheit für Kinder und hilft wirklich.”

Mehr zum Thema: Großes Comeback für Cheryl Cole bei “The X Factor“

Malaria ist zwar eine heilbare Krankheit, dennoch sterben jährlich tausende von Menschen auf der ganzen Welt an den Folgen der Infektion. “Ich habe mich dafür entschieden über dieses Thema noch einmal zu sprechen, weil ich es wirklich hautnah erlebt habe. Es liegt mir natürlich sehr am Herzen und ich will, dass die Leute wissen wie einfach es ist zu helfen”, begründet das ,Girls Aloud’-Mitglied ihre Motivation.

Cheryl Cole wird ihr Anliegen beim britischen Charity-Event namens ,Sport Relief’ zum Ausdruck bringen und dort mit anderen Prominenten Spenden für einen guten Zweck sammeln. (LT)