Sonntag, 23. März 2014, 19:38 Uhr

"Die Mamba": Christoph Maria Herbst in einer Terroristen-Verwechslungskomödie

‘Die Mamba’ ist ein internationaler Top-Terrorist. Ein tödlicher Nahkämpfer, Scharfschütze, Sprengstoffexperte, Meister der Maske und der Täuschung.

Und ‘Die Mamba’ ist eine rasante Verwechslungskomödie, die mit den Genre-Konventionen des Agentenfilms spielt. In einer höchst amüsanten Doppelhauptrolle tritt der österreichische Vollblut-Komiker Michael Niavarani gegen ‘Stromberg’-Star Christoph Maria Herbst als Gegenspieler an.

Neben der Mamba gibt’s noch einen. Den hier: Hossein Sarivi (Michael Niavarani) dagegen ist braver Ehemann und Geräuschdesigner in einer Keksfabrik.

Beide sehen sich zum Verwechseln ähnlich, sind sich aber noch nie begegnet. Während der tollpatschige und exzentrisch-naive Sarivi auf heimlicher Jobsuche ist, damit seine dominante Ehefrau Pari (Proschat Madani) nichts von seiner fristlosen Kündigung erfährt, wird er unglücklicherweise für „Die Mamba“ gehalten.

Sarivi, der nicht weiß, wie ihm geschieht, wird fortan von dubiosen russischen Auftraggebern auf eine gefährliche Mission geschickt, die ihn von Wien über London bis nach Casablanca führt.

Dabei gerät er ins Fadenkreuz des neurotischen CIA-Agenten Bronski (Christoph Maria Herbst) und macht sich zwangsläufig auch die echte Mamba selbst zum Feind.

Zu allem Überfluss bekommt es Sarivi mit der hinreißend schönen Nachwuchs-Terroristin Sherazade (Melika Foroutan) zu tun, die in Sarivi, dem vermeintlichen Profi-Killer, ihr heldenhaftes Vorbild sieht. Die unvermeidliche Zusammenarbeit mit der tödlichen Schönheit weckt ganz neue Gefühle in Sarivi, während die beiden gemeinsam einen halsbrecherischen Anschlag auf ein Atomkraftwerk in Frankreich vorbereiten müssen.

Als am Ende alle Beteiligten aufeinandertreffen, fallen die Masken und Sarivi muss nicht nur seine eigene Haut retten, sondern auch eine Katastrophe von globalem Ausmaß verhindern.

“Michael Niavarani ist die Idealbesetzung für beide Rollen. Mit ihm zusammen wurde der Stoff erfunden und ihm haben wir die Doppelrolle auf den Leib geschrieben. Sein ganz eigener, frecher Humor treibt die Geschichte voran und ich bin fest davon überzeugt, daß Michael Niavarani im Zusammenspiel mit Star-Komiker Christoph Maria Herbst („Stromberg“) auch über Österreich hinaus – wo er bereits ein anerkannter Künstler ist – viele Menschen zum Lachen bringen wird”, sagte Regisseur Ali Samadi Ahadi.

Michael Niavarani wurde am 29. April 1968 als Sohn einer Österreicherin und eines Persers in Wien geboren und ist auch in Wien aufgewachsen.

Er zählt zu den erfolgreichsten und beliebtesten Kabarettisten in Österreich und wird durch sein im Dezember 2012 gestartetes Bühnenprogramm „Best of Beide“, wo er gemeinsam mit der bekannten deutschen Schauspielerin und Kabarettistin Monika Gruber in einem pointierten Schlagabtausch duelliert, aktuell auch in Deutschland immer populärer.

Zum Publikumsliebling wird Niavarani mit der Serie „Dolce Vita & Co“ unter anderem an der Seite von Elke Winkens und Andreas Vitasek. Von da an boomt seine Karriere. Er wird 2006 mit der Romy (dem österreichischen Filmpreis) als beliebtester männlicher Seriendarsteller ausgezeichnet, 2007 und 2008 folgen noch zwei Romys als beliebtester Kabarettist.

Kinostart in Österreich: 10. April 2014 – und in Deutschland: 19. Juni 2014

Fotos: Senator