Mittwoch, 26. März 2014, 22:16 Uhr

DJ Koze wurde heute mit dem "Echo" ausgezeichnet

Am Vorabend der Echo-Verleihung 2014 zeichnete die Deutsche Phono-Akademie, das Kulturinstitut des Bundesverbandes Musikindustrie (BVMI), im Rahmen eines Charity Dinners im „FluxBau“ in Kreuzberg die ersten Echo-Preisträger aus.

Der diesjährige Kritikerpreis ging an den Elektro- Musiker DJ Koze, dessen Album „Amygdala“ bei der aus 24 Musikkritikern bestehenden Jury den stärksten Eindruck hinterlassen hatte.

In der Begründung heißt es, DJ Koze bereichere „seit über 20 Jahren die deutsche Musikszene durch Individualität, Experimentierfreude und ein hohes Maß an Wandlungsfähigkeit“. „Amygdala“ demonstriere „einmal mehr die universelle, rastlose Kreativität des Norddeutschen“.

Mehr zum Thema: Shakira tritt bei Echo-Gala auf

Für Helene Fischers Erfolgsalbum „Farbenspiel“ erhielt Jean Frankfurter den Echo  in der Kategorie „Produzent National“. Seine Produktion zeichnet sich durch eine enorme klangliche und kompositorische Vielfalt aus, die die reichhaltigen Möglichkeiten des deutschen Schlagers eindrucksvoll erweitert und damit den Nerv der Zeit trifft.

„Farbenspiel“ wurde im Oktober 2013 veröffentlicht, erreichte Platz 1 der Charts und erhielt bislang fünf Platinauszeichnungen.

Der Echo in der Kategorie „Handelspartner des Jahres“ ging an den seit 1977 in der Hamburger City betriebenen Schallplattenladen Michelle Records. Weit über die Grenzen der Hansestadt hinaus sorgte das Geschäft nicht zuletzt durch seine Schaufensterkonzerte für Aufsehen. Bands wie Queens of the Stone Age, Tomte, Calexico oder Die Sterne traten hier bereits auf und genossen die besondere Bühnenatmosphäre eines Plattenladens. Die Konzerte werden auch als Live- Streams im Internet übertragen. Hinzu kommen hauseigene Sampler.

Der Echo für soziales Engagement geht in diesem Jahr an die Peter Maffay Stiftung. Die von Rockstar Peter Maffay ins Leben gerufene Organisation schafft Schutzräume für traumatisierte Kinder und Jugendliche. Mittlerweile werden pro Jahr bis zu 1.200 Schutzbedürftigen entsprechende therapeutische Aufenthalte ermöglicht. Der BVMI unterstützt die Stiftung mit einem Teil der Einnahmen aus dem ECHO-Ticketverkauf. Die Trophäe wird Peter Maffay im Rahmen der Echo-Verleihung am Donnerstagabend entgegennehmen.

Das Erste strahlt die Gala mit Gastgeberin Helene Fischer am 27. März um 20.15 Uhr live aus.

Fotos: WENN.com, BVMI/Markus Mass