Mittwoch, 26. März 2014, 8:42 Uhr

Paul Walker: Nur überhöhte Geschwindigkeit kostete ihn das Leben

Fast vier Monate nach dem tödlichen Unfall, bei dem Schauspieler Paul Walker (‘The Fast & Furious’) und sein Freund Roger Rodas in Los Angeles ums Leben kamen, steht die Unfallursache nun offenbar zweifelsfrei fest.

Kein technisches Versagen sondern allein die überhöhte Geschwindigkeit von 130 bis 150 km/h, mit der Rodas den Porsche Garrera GT steuerte, soll ausschlaggebend für den Crash gewesen sein.

Mehr zum Thema: Paul Walker wird in “Fast and Furious 7? computeranimiert

‘TMZ’ schreibt, dass Rodas in einer Kurve die Kontrolle über den Wagen verloren habe, wenige Sekunden später sei es zum Unfall gekommen. Die Nachrichtenagentur ‘The Associated Press’ zitiert außerdem die Polizeibehörde von Los Angeles. Auch dort ist man davon überzeugt, dass der Unfall durch die überhöhte Geschwindigkeit und nicht durch einen technischen Fehler verursacht wurde. ‘Fast & Furious 7’, der letzte Film, den Paul Walker vor seinem Tod drehte, soll Anfang April 2015 im Kino starten.

Anfang der Woche wurde bekannt, dass für die Fertigstellung des Films Körper-Doubles und computeranimierte Bilder zum Einsatz kommen sollen. (Bang)

Foto: WENN.com