Freitag, 28. März 2014, 8:27 Uhr

Zac Efron soll seinem Bodyguard Leben gerettet haben

Zac Efrons Bodyguard behauptet, der Schauspieler (‘The Paperboy’) habe am Wochenende sein Leben gerettet.

Efron war am späten Sonntag Abend (23. März) in einer nicht gerade sicheren Gegend von Los Angeles in eine Schlägerei geraten. Sein Bodyguard korrigiert die Berichte nun allerdings und betont, der 26-Jährige habe sich nur eingemischt, um ihn zu beschützen. Der Mann möchte anonym bleiben, verriet der Promi-News-Seite ‘TMZ’ jedoch, dass er und der ‘High School Musical’-Star ursprünglich nur eine Runde durch L.A. drehen und in einem Restaurant in Little Tokyo essen wollten. Auf dem Weg dorthin sei ihnen das Gas ausgegangen. Sie mussten anhalten und wurden angeblich von drei Männern überfallen.

Diese sollen den Bodyguard verfolgt und mit einer Art Speer attackiert haben. Efron habe sich eine Wodka-Flasche geschnappt und sei dazwischen gegangen, um den Angriff abzuwehren. Der Schauspieler selbst hatte die Geschehnisse gegenüber der Polizei etwas anders geschildert. So sagte er aus, dass er eine Flasche aus dem Wagen geworfen habe, die auf dem Bürgersteig zerschlug. Die drei Männer, die sich in der Nähe aufhielten, hätten sich dadurch provoziert gefühlt und sie angegriffen. Eine offizielle Stellungnahme von Zac Efrons Sprecher gibt es bisher nicht. (Bangf)

Foto: WENN.com