Samstag, 29. März 2014, 10:25 Uhr

Let's Dance: Schnelles Ende für Patrice Bouedibela und Boris Becker twittert

Am gestrigen Abend feierte die RTL-Tanzshow ,Let’s Dance‘ seine Premiere. Während viele der zehn Stars mit ihrem Talent überzeugen konnten, musste Patrice Bouedibela die Sendung bereits nach der ersten Folge verlassen. Drei Millionn Zuschauer saghen den Auftakt der siebten Staffel.

Das ,Let’s Dance‘-Parkett war frisch gebohnert, als sich gestern zehn Stars und Sternchen die Ehre gaben und mit ihren professionellen Tanzpartnern ihr Talent zum Tanzen unter Beweis stellten. Einen Klasse Auftakt legte der erste ,DSDS‘-Gewinner Alexander Klaws mit Isabel Edvardsson und einem Quickstep zu ,You Can’t Hurry Love‘ von Phil Collins hin. Schon in der ersten Show konnte er sogar den Kritiker Joachim Llambi von sich überzeugen.

,,Das beste Opening, was wir in allen Staffeln hatten“, lobte der Profi den 30-Jährigen. Er bekam 24 Punkte von der Jury und Standing Ovations vom Publikum.

Mehr zum Thema “Let’s Dance”: Das sind die ersten Kampfansagen und die ersten Tänze

Als absoluter Punkte-Flop hagelte über Bernhard Brink herein. Er bekam nur 5 Punkte von der Jury – negativ Rekord in allen bisherigen Staffeln. ,,Die Jury hat die Choreo nur nicht verstanden“, lautete das Urteil des Sängers. Die Zuschauer anscheinend schon, denn sie schickten ihn in die nächste Runde.

Den meisten Zuspruch des Publikums konnte ,Dschungelcamp‘-Teilnehmerin Larissa Marolt auf ihre Rechnung schreiben. Gemeinsam mit Massimo Sinato legte die tollpatschige Österreicherin einen soliden Auftritt hin. Was zunächst in ihrem Dschungel-Outfit begann, endete in einem silbernen Glitzer-Kleid, ohne einen einzigen Stolperer. ,,Die Verpeilung war schon weniger als die letzten Tage“, lauteten Joachim Llambis versöhnliche Worte.

Für Carmen Geis sund Christian Polanc gab es auf dem ,Let’s Dance‘-Parkett ein Glas Schampus – wie könnte es auch anders sein? Mit einem Cha Cha Cha zu „Welcome To St. Tropez“ von DJ Antoine zeigte die 49-Jährige nicht nur, dass sie gute Sprüche auf den Lippen hat, sondern auch ihren Körper gut bewegen kann. ,,Du hast deine Hüften sehr gut bewegt, aber du solltest mehr tanzen, wie du redest“, lautete das Urteil von Jorge Gonzalez.

Mehr zum Thema: Carmen Geiss tanzt – “Es ist nicht mein Beruf, ich darf mir Schwächen leisten”

Patrice Bouedibela, der mit Ekaterina Leonova, musste als erster die Show verlassen. Obwohl sich der Moderator für die Tanzshow eigentlich so viel vorgenommen hatte reichte es nur für einen einzigen Tanz.

Für die Jury war die gezeigte Leistung zu wenig. ,,Man sieht, du hast einen Groove, da sind schöne Bewegungen zwischendurch. Im Gesicht war der Cha Cha klasse, darunter war Eiszeit“, beschreibt Motsi Mabuse die Cha Cha Cha-Einlage des 39-Jährigen. Auch das Publikum konnte die Macho-Sprüche des Moderators nicht befürworten und schickten ihn am Ende nach Hause.

Kommentar von Patrice Bouedibela: „Ich bin schon ein bisschen enttäuscht. Aber das Leben geht weiter, dabei sein ist alles und es hat mir sehr viel Spaß gemacht“

Den Vogel des Abends schoss jedoch jemand ganz anderes ab. Während der Tanz-Performance von Patrice Bouedibela twitterte Tennis-Legende Boris Becker aus dem Publikum: ,,Hey Alter , ich dachte deine Hautfarbe kann tanzen…#Patrice…Talent ist vorhanden“ und sorgte damit für Aufregung. Das sein Statement nicht allzu gut ankam, merkte er dann selber auch und legte nach: ,,Als Vater von 4 gemixten Kinder darf ich das sagen ….. Love my bros and sis…“ Seine Lilly überzeugte vor allem mit ihrer sympathischen Art und ihren Versuchen Deutsch zu sprechen.

Mehr zum Thema: Lilly Becker will wieder Nachwuchs

In der nächsten Show werden die Anforderungen noch höher an die zehn Prominenten sein.

Wer kann bei ,Let’s Dance‘ auch in der nächsten Woche wieder von sich überzeugen? Am Freitag, den 4. April wird diese Entscheidung getroffen – Bis dahin haben die Promis ja noch ein bisschen Zeit zum Trainieren. (LT)

Fotos: RTL/ Stefan Gregorowius. Alle Infos zu ‚Let’s Dance‘ im Special bei RTL.de