Sonntag, 30. März 2014, 12:54 Uhr

DSDS: Die Top 10 stehen fest und die hier mussten gehen

Gestern Abend war der Auftakt für die ersten Live-Shows von ‘Deutschland sucht den Superstar’ mit den letzten 12 Kandidaten. Und vorweg: Melody Haase und Sophia Akkara mußten gehen.

3,43 Millionen Zuschauer verzeichnete das ‘Castingformat’. Es ist der schlechteste Wert seit Beginn der Show.

„Kandidaten an die Macht“ ist in diesem Jahr das Motto bei Deutschland sucht den Superstar. Das heißt, die Kandidaten konnten gestern und werden in den zukünftigen Live Shows selbst darüber entscheiden, welchen Song sie performen, mit wie vielen Tänzern, welche Choreografie und wie das Bühnenoutfit aussehen soll.

Mehr zum Thema DSDS: Christopher Schnell ist der große Favorit

Vor Beginn der eigentlichen Show wurde verkündet, welche zwei der fünf Wackelkandidaten Elif Batman, Maxi Perez-Bursian, Angelo Bugday, Anita Latifi und Yasemin Kocak weiterkommt. Die Zuschauer durften, wie berichtet, eine Woche lang für ihren Liebling anrufen und somit entscheiden wer zu den letzten 12 gehört. Elif Batman und Yasemin Kocak bekamen die meisten Anrufe und zogen in die erste Live Show ein. Dieter fand: “Ich glaube es sind die Richtigen weitergekommen.“

Das Thema lautete gestern Abend „Club Night“ und die Teilnehmer sollten nicht nur gesanglich überzeugen, sondern auch einen Tanzpart in ihren Auftritt einbauen.

Dann das große Opening der Show: Die Top 12 performten alle zusammen „Timber“ von Pitbull feat. Kesha und heizten dem Publikum ordentlich ein. Nicht nur die Regelung über die freie Auswahl von Outfit und Co. der Teilnehmer war neu, sondern auch der Zeitpunkt der Bekanntgabe, wer die Sendung verlässt. So wurden die Kandidaten in zwei Gruppen zu sechs Personen aufgeteilt und nachdem die erste Gruppe ihre Songs präsentiert hatte, fiel schon die erste Entscheidung.

Mehr zum Thema: DSDS-Melody – “Die Leute reagieren plötzlich total krass auf mich”

Die Zuschauer konnten per Anrufervoting abstimmen, wer bleibt und wer gehen musste. Für Sophia Akkara (20) hat es leider nicht gereicht. Mit ihrem Song „Jai Ho“ von den Pussycat Dolls konnte sie stimmlich nicht überzeugen, überzeugt war die Jury jedoch von ihren Tanzkünsten und somit gewann Sophia das Dance Battle, der Gewinn war ein Auto.

Dann präsentierte die nächste Gruppe ihre Songs. Besonders gelobt wurde in diesem Durchlauf Meltem Acikgöz (24, Foto oben), der Poptitan beurteilte ihren Auftritt als den besten von allen bisher. Vor der Entscheidung der zweiten Gruppe trat der angekündigte Ex Kandidat Menowin Fröhlich (26) auf. Er präsentierte ein Medley aus Michael Jacksons „Billie Jean“ und seinem Song „Don‘t Believe“, den 2010 Dieter Bohlen für ihn geschrieben hatte. Begeistert war neben dem Publikum auch Dieter, der Menowin herzlich und überschwänglich begrüßte. Fakt ist, der Mann hat es drauf wie kein anderer in Deutschland. Wünschen wir ihm endlich, endlich den großen Durchbruch.

Mehr zum Thema: So kam Menowin zu seinem Gast-Auftritt bei DSDS 2014

Für die Kandidatin Larissa Melody Haase endete dann gestern die DSDS-Zeit. Mit ihrer Performance zu Avicii‘s „I‘m addicted to you“ überzeugte sie lediglich die Jury. Kay One fand: „Du hast das Ding gerockt, es war hammergeil“ und Dieter Bohlen war der Meinung: „Als du angefangen hast, das war ne 1+, das hätte man so auf ne Platte packen können“. Dennoch hat es für die 20 Jährige nicht gereicht. Am nächsten Samstag heißt es dann „Band Night“ und die Zuschauer dürfen gespannt sein, welche großen Hits die Kandidaten vorbereitet haben. (LF)

Fotos: RTL/Stefan Gregrowius. ‘Alle Infos zu ‘Deutschland sucht den Superstar’ im Special bei RTL.de