Dienstag, 01. April 2014, 10:54 Uhr

Selena Gomez: Ein Stalker brach in ihr neues Anwesen ein

Kaum hat Selena Gomez ihr neues zu Hause in Calabasas bezogen, schon hat sie unangenehme Gäste zu Besuch, denn ein Stalker verschaffte sich Zugang zu ihrem neuen Anwesen.

Erst seit wenigen Tagen gehört der 21-Jährigen Sängerin eine große Villa in der noblen Siedlung Calabasas, in der sich bereits viele Stars und Sternchen niedergelassen haben. Die ,Spring Breakers’-Darstellerin hat dort auf 670 m² unter anderem fünf Schlafzimmer, ein Tennisplatz und einen eigenen Pool zur freien Verfügung. Wie ,TMZ’ berichtet wurde auf ihrem neuen Anwesen nun schon der erste Stalker festgenommen. Nachdem die Sicherheitsleute ungewöhnliche Geräusche vernahmen, riefen sie sofort die Polizei und konnten den Einbrecher stellen.

Mehr zum Thema: Selena Gomez über den Leistungsdruck der Showbiz-Maschinerie

Der Star aus ,Die Zauberer vom Waverly Place’ befand sich während des gruseligen Einbruchs ebenfalls zu Hause. Als die ,Love You Like A Song’-Interpretin mit einem Freund das Anwesen betrat, hörten beide ungewöhnliche Geräusche und meldeten dies der anwesenden Security. Doch noch bevor diese der Sache auf den Grund gehen konnten, klingelte ein Mann an der Tür und habe nach dem Star gefragt. Als die Begleitung der 21-Jährigen dies verneinte zog sich der vermeintliche Fan wieder zurück. Daraufhin traf kurze Zeit später die gerufene Polizei ein, die den Stalker auf dem Grundstück festnehmen konnte. Der 21-Jährige war in das Gästehaus des Popstars eingebrochen und wird Berichten zufolge nun für eine Kaution von 50.000 US-Dollar festgehalten.

Wer genau die Begleitung der Sängerin war ist noch nicht bekannt, jedoch veröffentlichte sie am gleichen Abend einen Schnappschuss mit ihrer Schauspielkollegin Lily Collins (25), mit der sie anscheinend ihren Sonntag verbrachte. ,,Lily + Selena = Freunde für immer”, betitelte sie das Foto auf ihrem Instagram-Account. Es wäre also möglich, dass sie mit der Tochter von Phil Collins (63) während des Einbruchs zusammen war. (Bang)