Mittwoch, 02. April 2014, 17:55 Uhr

Die Kinostarts der Woche im Schnelldurchlauf (14)

Hier ist wieder die schnellste Kinostarts-Zusammenfassung der Welt – wie jeden Mittwoch mit frischem Material!

Kann man in nur 100 Sekunden die wichtigsten Kinofilme der Woche vorstellen, kritisieren und bewerten? Natürlich kann man! Das beweist Radio-Energy-Kinoexperte Söhnlein B. hier. Diese Woche geht es um diese Filme, die ab Donnerstag, den 03. April 2014 in den deutschen Kinos starten:

Noah – 3D
Regie: Darren Aronofsky / Länge: 2 Stunden 18 Minuten / FSK ab 12
Ein Film über die Arche Noah mit Russel Crowe. Eine Sintflut droht die Erde und ihre Lebewesen auszulöschen. Gott beauftragt Noah (Russell Crowe) eine Arche zu bauen und auf ihr das Überleben von Menschen und Tieren zu sichern. Doch viele weitere Menschen neben Noahs Familie (darunter auch Emma Watson) wollen mit auf das Schiff…..dies führt zu gefährlichen Situationen und der ganze Plan gerät plötzlich in Gefahr.
Haben wir es hier mit einem echten Blockbuster zu tun?

Rio 2 – Dschungelfieber
Regie: Carlos Saldanha / Länge: 1 Stunde. 42 Minuten / FSK ab 0
Animationsfilm mit den Stimmen von Roberto Blanco (er gibt Rafael seine Stimme / unten ein Foto vom Studiobesuch bei Kinoexperte Söhnlein B.), David Kross (Blu), Johanna Klum (Jewel), Mateo & Mr. Reedoo von Culcha Candela (Nico & Pedro), Christian Brückner (Nigel) und Annett Louisan (Blu). Die Vogel-Familie zieht zum Amazonas und versucht, sich mit seinen neuen Nachbarn anzufreunden und sich in der neuen Umgebung einzuleben. Es droht allerdings große Gefahr durch eine Verschwörung…..
Bei Roberto weiß man „Ein bisschen Spaß muß sein“ – aber ist der Film auch ein großer Spaß?

Auge um Auge
Regie: Scott Cooper / Länge: 1 Stunde 57 Minuten / FSK ab 16
Rodney Baze (Casey Affleck), ein Ex-Soldat hat keine Lust mehr, wie sein älterer Bruder Russell (Christian Bale) jeden Tag im Stahlwerk zu schuften, um über die Runden zu kommen. Er beginnt damit, bei illegalen, aber lukrativen Straßenkämpfen anzutreten. Das wird ihm jedoch schnell zum Verhängnis, denn nachdem er sich mit der Gang von Curtis DeGroat (Woody Harrelson) angelegt hat, verschwindet er plötzlich spurlos. Russell nimmt selbst die Suche nach ihm in die Hand, denn die Polizei hat es nicht drauf.
Klingt spannend – doch ist es das auch?

Foto: Energy