Mittwoch, 02. April 2014, 12:10 Uhr

Johnny Depp: "Man schaut ohne Skrupel in das Badezimmer des Nachbarn"

Johnny Depp hasst Reality-TV-Shows. Der 50-jährige Schauspieler ist geschockt, dass sich die moderne Welt nur noch auf materielle Dinge und Stars aus Reality-TV-Programmen konzentriert.

Der exzentrische ‘Pirates of the Caribbean’-Darsteller denkt, das hätte schlimme Folgen für unsere Gesellschaft. Gegenüber dem ‘Interview’-Magazin sagt er: “Es ist sehr beängstigend. Und wenn du dir das ganze Zeug in den Werbungen ansiehst – die endlosen Werbungen – Leute schreien dich an, ‘Kauf das, tu das, das wird dich retten, das wird dich reparieren.’ Alles kann heutzutage eine Reality-Show sein, stell dir mal vor wie es in schei** 20 Jahren sein wird.“

Depp, der kürzlich seine Verlobung mit Amber Heard offiziell bekannt gegeben hat, spricht Reality-Sternchen wie Paris Hilton oder den Kardashians jegliches Talent ab und findet es beunruhigend und schädlich, dass sie Vorbilder einer ganzen Generation sind. Der ‘Rum Diary’-Star, der mit Ex-Partnerin Vanessa Paradis zwei gemeinsame Kinder hat, Lily-Rose (14) und Jack (11), fügt hinzu: “Leute werden im Fernsehen für was weiß ich berühmt. Menschen bekommen eine Reality-Show, weil sie in Hollywood prominent sind. Und diese Dinge werden sehr erfolgreich und bringen dem Unternehmen scheiße viel Geld ein. Und es greift um sich. Man schaut in das Badezimmer seines Nachbarn, ohne dabei Skrupel zu haben. Es ist, als ob man ein Feuer beobachten würde. Man kann einfach nicht wegschauen.”

Foto. WENN.com