Mittwoch, 02. April 2014, 11:27 Uhr

Russell Crowe trifft den Erzbischof von Canterbury

Der neuseeländische Hollywood-Export Russell Crowe (49) hat einen Tag nach der britischen Premiere seines Bibel-Films ‘Noah’ den Erzbischof von Canterbury, Justin Welby, getroffen.

Mehr zum Thema: Bibel-Epos “Noah” läuft nicht in allen Kinos

Die beiden hätten über “Glaube und Geistlichkeit” diskutiert, teilte das Büro des geistlichen Oberhaupts der Kirche von England am Dienstag mit.

Das neue Kino-Epos, in dem Crowe die Hauptrolle spielt, hatte für heftige Diskussionen gesorgt. Religiöse Gruppen kritisierten, dass es die biblische Geschichte abwandle. Der Erzbischof von Canterbury wollte sich offiziell nicht dazu äußern, ob ihm der Film gefallen habe. Aber er twitterte nach dem Treffen, der Hollywood-Star habe “Sinn für Humor” und sei “beeindruckend”. (dpa/KT)