Mittwoch, 02. April 2014, 8:20 Uhr

Sam Worthington verwies bei Verhaftung auf seinen Promi-Status?

Sam Worthington versuchte bei seiner Festnahme im Februar angeblich, seinen Promi-Status auszuspielen, um eine Anzeige wegen Körperverletzung zu umgehen.

Laut der Promi-News-Seite ‘TMZ’ verlor der 37-Jährige, der durch seine Rolle als Jake Sully in ‘Avatar’ berühmt wurde, im Februar in New York City seine Nerven und schlug angeblich einen Fotografen namens Sheng Li. Dessen Anwalt unterstellte dem Schauspieler gestern (01. April) vor Gericht, er habe versucht den Polizeibeamten mit seiner Prominenz zu beeindrucken und eventuell einen Promi-Bonus auszuhandeln: “Haben Sie den Film ‘Avatar’ gesehen?”, soll Worthington den Beamten gefragt haben. Sheng Li konnte erst kürzlich eine einstweilige Verfügung gegen den Hollywoodstar erwirken.

Dem Fotografen selbst droht ebenfalls eine Klage wegen Körperverletzung und Belästigung, obwohl sein Anwalt Mark Heller ihn als das Opfer darstellt. Worthington habe ihn nicht nur geschlagen, sondern auch versucht, ihm seine Kamera zu entreißen. Der Schauspieler selbst erschien am Dienstag (01. April) nicht vor Gericht. Er wurde bereits im Februar wegen Körperverletzung angeklagt. Gegenüber den Behörden erklärte der 37-Jährige, dass er nur versucht habe, seine Freundin Lara Bingle (26) zu beschützen, nachdem der Fotograf ihr einen Tritt gegen das Schienbein verpasst hatte. Ein Urteil in dem Fall wird am 8. Mai erwartet. (Bang)

Foto: WENN.com