Donnerstag, 03. April 2014, 21:35 Uhr

Lily Allen macht den Pausenclown auf dem roten Teppich

Popsängerin Lily Allen schneidet auf einer Ausstellung in London den wartenden Fotografen Grimassen und warnte offenbar vor ihrem Outfit.

Ganz in schwarz zeigte sich die süße Britin am Abend der ,The Glamour of Italian Fashion’-Ausstellung am Londoner ,Victoria and Albert’ Museum. Die 30-Jährige präsentierte dort in einer schwarzen Skinny-Hose, einer Lederjacke und High-Heeled Boots ihre lange Haarpracht bestehend aus schwarzen Extensions.

Der Fokus des Outfits lag aber definitiv auf ihrem weißen ,Parental Advisory’-Shirt vom Designer Alexander Wang. Für die ,Hard Out Here’-Sängerin ist es nicht ungewöhnlich, dass dieses Zeichen ihre musikalischen Werke ziert. Das Logo ist in der Musikindustrie als Aufkleber bekannt, der Veröffentlichungen kennzeichnet, die aufgrund anstößiger Texte ungeeignet für Minderjährige empfunden werden. Wollte sie damit etwa vor ihrem Auftritt warnen?

Mehr zum Thema: Lily Allen über Schambehaarung und Kim Kardashian

Vor den Fotografen zog die Musikerin mehrere Grimassen. Sie streckte die Zunge heraus, riss die Augen weit auf und hielt ihre Hände in die Höhe. Lily Allen ist bekannt dafür, durch ihre Musik und Auftritte die Öffentlichkeit zu provozieren. Mit dem Tragen des 835-Pfund teuren Designerstück macht die Sängerin ihre Botschaft klar und kann durchaus als Warnung verstanden werden. Passend zum anstößigem Inhalt erweckt die Britin Aufmerksamkeit mit ihren Grimassen und zeigt mit dem bedruckten Shirt, dass sie mit dem Thema ironisch umgehen kann. (LT)

Foto: WENN.com