Donnerstag, 03. April 2014, 9:30 Uhr

Michael Schumacher: "Es gibt Anzeichen, die uns Mut machen“

Offenbar gibt es Anzeichen einer Verbesserung von Michael Schumachers Gesundheitszustand.

Sabine Kehm, die Managerin des offenbar immer noch in der Aufwachpase befindlichen 45-Jährigen, erklärte auf Nachfrage der ‘Bild’-Zeitung: “Ich kann nur noch einmal sagen: Es gibt Anzeichen, die uns Mut machen.“

Zudem wies sie Berichte zurück, nachdem die Formel-1-Legende in einem Wachkoma liege. Das Blatt schreibt: “Sollte Schumacher aufwachen, was bisher offenbar noch nicht passiert ist, wäre ein nächster Schritt die Verlegung vom Krankenhaus in Grenoble/Frankreich in eine Reha-Klinik.”

Kehm äußerte sich auch zu Spekulationen der britischen ‘Daily Mail’: “Die Gerüchte, dass Corinna ihr Haus umbaut, um den angeblich hoffnungslosen Fall Michael nach Hause zu holen, sind absolut haltlos.“

Michael Schumacher war am 29. Dezember 2013 beim Skifahren in den französischen Alpen gestürzt und erlitt ein Schädel-Hirn-Trauma, nachdem er mit dem Kopf gegen einen Felsen geprallt war.

Seit 2010 wird Schumacher nicht mehr von Willi Weber, sondern seiner ehemaligen Pressesprecherin gemanagt.

Foto: WENN.com