Freitag, 04. April 2014, 8:18 Uhr

Chris Brown wird nach Washington überstellt

Chris Brown ist in die Obhut des United States Marshals Services übergeben worden.

Die Justizvollzugsbeamten, die ähnliche Befugnisse haben wie die Polizei, brachten den ‚Yeah 3x‘-Sänger gestern (03. April) von seinem Gefängnis in Los Angeles in eine Einrichtung in San Bernardino. Dies sei jedoch nur ein Zwischenstopp, berichtet die Promi-News-Seite ‚TMZ‘. Anschließend gehe es weiter nach Washington DC, wo Chris Brown am kommenden Montag (07. April) einem Richter vorgeführt wird. Der Ex-Freund von Rihanna war vergangenen Monat verhaftet worden, nachdem er gegen seine Bewährungsauflagen verstoßen hatte.

Er soll heute auf eine Flugreise mit mehreren Stopps geschickt werden. Einer davon wird in Oklahoma sein, wo weitere Gefangene abgeholt werden. Erst am kommenden Sonntag (06. April) wird der 24-Jährige dann in Washington DC erwartet. Solle sein Anwalt am Montag (07. April) vor Gericht nicht durchsetzen können, dass die Anklagepunkte fallen gelassen werden, müsste Chris Brown bis zum Prozess-Auftakt am 17. April vorerst in einem Gefängnis in Washington DC bleiben. (Bang)

Foto: WENN.com