Samstag, 05. April 2014, 12:26 Uhr

Angelina Heger über ihren Traummann, das Dschungelcamp und ihre Pläne

Angelina Heger galt in der letzten Staffel des RTL-Bachelors als das aufregende Küken der Show. In dieser Woche präsentierte sie in der Berliner Dependance von Madame Tussaud die Ausstellung ‘The Heartbreakers’.

Die 22-Jährige plauderte mit klatsch-tratsch.de über ihr Image als Zicke und ihre künftigen Pläne.

Du hast Bachelor Christian im Fernsehen damit konfrontiert, wie er bewusst mit deinen Gefühlen gespielt hat. Warst du mit seiner Antwort denn zufrieden?
Nein, zufrieden war ich nicht. Ich denke, er hätte nicht damit gerechnet, dass ich ihm nochmal so knallhart Fragen stelle, daher empfand ich das als schwammiges Ausweichen.

Welche Reaktion hättest du dir von ihm gewünscht?
Natürlich wünscht man sich eine Reaktion, die man irgendwie verstehen kann. Da er mir aber bis zur letzten Minute das Gefühl gab, dass ich seine Favoritin bin, wäre da keine Antwort für mich zu verstehen gewesen.

Mehr zum Thema: Christian Tews über seine neue Liebe und Paul Janke gibt seinen Senf dazu

Wie gehst du mit Gerüchten um. Das deine Gefühle zu Christian nur gespielt hast, um ins Rampenlicht zu kommen?
Das verletzt mich natürlich sehr, denn die Leute können ja nicht in mich reinschauen. Ich kann nur immer wieder sagen, dass ich zu jedem Moment ich selbst war und nicht gespielt. Außerdem habe ich ja nicht damit gerechnet, dass ich ins Rampenlicht geschickt werde.

Glaubst Du, Christian war immer ehrlich dir gegenüber?
Nein, das Gefühl hatte ich vor allem am Ende der Sendung nicht mehr.

Wie gehst Du mit dem Image „eifersüchtige Zicke“ um?
Natürlich bin ich eifersüchtig, ich glaube das ist jeder ein bisschen. Ich war es halt ein bisschen mehr. Es war für mich nun auch nicht leicht mit so vielen Frauen in so einer Ausnahmesituation, um den Mann zu kämpfen und nicht aufzugeben.

Warum hast Du überhaupt bei der Show mitgemacht?
Auch wenn es kaum einer glauben mag, ich hatte wirklich die Hoffnung meine große Liebe zu finden. Was danach passieren könnte, darüber habe ich mir damals noch keine Gedanken gemacht.

Was müßte dein Traummann haben, was du an Christian vermisst hast?
Er sollte in jeder Situation ehrlich sein und vor allem fair und das war Christian meiner Meinung nach nicht immer.

Derzeit bist du noch Studentin. Du strebst eine TV-Karriere an. Was würdest du am liebsten machen?
Momentan pausiere ich was mein Studium betrifft, werde es aber definitiv fortsetzen und beenden. Es gibt schon einige Ideen, aber wohin mein Weg geht, dass lasse ich mir offen und entscheide das spontan.

Mehr zum Thema “Der Bachelor”: Alles über die Finalistinnen Angelina und Katja

Googlest du Dich selbst und was sind deine Erkenntnisse daraus?
Ja, ab und zu schon. Es interessiert mich zu sehen, was im Netz über mich steht.

Was sagen die Leute auf der Strasse zu dir, wenn Sie dich erkennen?
Die Leute laufen mir teilweise nach, um mir zu sagen, wie toll sie mich finden und das ich nicht aufgeben soll an die große Liebe zu glauben.

Wie findest du Ex-Bachelor-Kandidatin Melanie Müller und: Werden wir Dich im Dschungelcamp sehen?
Ich kenne Melli nicht persönlich, aber in Interviews in denen ich sie sehe, finde ich sie sehr nett. Grundsätzlich finde ich das Dschungelcamp nicht so negativ wie es immer dargestellt wird. Ich denke das ist eine grandiose Erfahrung, die einem dort geboten wird.

Du bist jetzt quasi berühmt. Ab wann beginnt es, Dich zu nerven?
Ich fühle mich eigentlich nicht berühmt, ich bin noch immer komplett das gleiche Mädchen wie vorher, außer das nun auch die Presse Interesse an meinem Leben hat, aber auch das kann sich ja schnell wieder ändern.

Fotos: WENN.com