Sonntag, 06. April 2014, 16:26 Uhr

Echt großartig: "Sohn" ist das nächste große Ding im Musikzirkus

Der gebürtige Londoner Sohn (eigentlich Christopher Taylor) ist ein Geheimtipp der Popszene, der nun endlich auch mit seinem Albumdebüt ‘Tremors’ aufwartet.

Der Elektronik- und Dubstep-Künstler lebt seit einiger Zeit in Wien und mit seiner Mischung aus mitreißenden Beats und eingängigen Melodien hat er besonders im letzten Jahr für Furore gesorgt.

Sein charakteristischer Sound, seine harmonischen Videos, seine eindringliche Stimme, gepaart mit analogen Drum-Computer und Synthesizern zeugen von seinen Fähigkeiten. Längst ist er raus aus dem verborgenen Underground. Die Presse hierzulande ist jedenfalls landauf landab begeistert.

Der ‘Spiegel’ schrieb dazu, Sohn klänge wie “ein Geistesverwandter von James Blake” und gelte unter Experten inzwischen schon längst als “große Nummer”. Dem braucht man nichts hinzuzufügen.

Sein Talent brachte Sohn (der sich S O H N schreibt)  nun einen Plattenvertrag beim angesehenen Label 4AD ein. Am 7. April wird ‘Tremors’ mit elf berührenden Songs – und aufgenommen in Wien – weltweit erscheinen. Aber: Die gerade veröffentlichte Single ‘Artifice’ ist der einzige tanzbare Track auf dem sauber produzierten, aber weichgespülten Debütwerk.

Live ist Sohn auch unterwegs: Am 8. April in Köln (Gebäude 9), am 9. April in Luxemburg (Exil 7), am 11. April in Hamburg (Uebel und Gefährlich), am 12. April in Osnabrück (Lagerhalle) und am 13. April in Berlin (Heimathafen).

Am 17. April findet dann sein dritter Auftritt in London statt. Dort ist die Show allerdings längst ausverkauft.

Fotos: 4AD