Montag, 07. April 2014, 12:03 Uhr

Kino-Charts der Woche: "Rio 2“ schlägt "Noah“

Die blau gefiederten Aras Blu und Jewel leben in dem Glauben, die letzten ihrer Art zu sein. Doch bei einer Abenteuerreise in den Amazonas treffen sie unvermutet auf Jewels Familie.

Welche Gefahren im Dschungel lauern, erfuhren nach vorläufigen Angaben rund 270.000 Zuschauer, die sich „Rio 2 – Dschungelfieber“ zwischen Donnerstag und Sonntag ansahen. Der Animationshit der „Ice Age“-Macher steigt direkt auf Platz eins der offiziellen deutschen Kino-Charts, ermittelt von GfK Entertainment (vormals Media Control), ein. Zum Vergleich: Vorgänger „Rio“ startete vor drei Jahren mit 222.000 Besuchern und lockte insgesamt 1,78 Millionen Menschen vor die Leinwände.

Zu einer Nachhilfestunde in Sachen Bibelgeschichte lädt Rang zwei. Die Story dürfte hinlänglich bekannt sein: Noah baut eine riesige Arche, um sich, seine Familie und die gesamte Tierwelt vor einer Sintflut zu retten. Als Fantasy-Action verpackt und mit Russell Crowe in der Hauptrolle kommt „Noah“ auf 203.000 Kinogänger.

Vorwochenspitzenreiter und Superheld Captain America rutscht an die dritte Stelle. Für „The Return Of The First Avenger“ entschieden sich 160.000 Filmfreunde.

Wenn man ganz oben steht, ist der Weg nach unten sehr lang. Das stellen vier lebensmüde Menschen fest, die sich am Silvesterabend gegenseitig vom Sprung von einem Hochhaus abhalten. „A Long Way Down“ ist die Verfilmung eines Nick Hornby-Romans, der es dank 53.000 verkaufter Karten auf Position acht der Hitliste schafft.

Die offiziellen deutschen Kino-Charts werden von GfK Entertainment GmbH im Auftrag des Verbandes der Filmverleiher (VdF) herausgegeben. Grundlage sind die Besucherzahlen zwischen Donnerstag und Sonntag aller ca. 4.640 Leinwände in Deutschland. Das beinhaltet die großen Ketten wie Cinemaxx, Cinestar und Cineplex bis hin zum Programmkino.