Dienstag, 08. April 2014, 18:39 Uhr

Modedesigner Tom Ford heiratete nach 27 Jahren seinen Lebensgefährten

Der amerikanische Modedesigner und Gelegenheits-Filmregisseur Tom Ford (52) gab gestern bekannt, dass er seinen Langzeitfreund Richard Buckley geheiratet hat.

Gestern war Tom Ford Gast auf einer Party im Apple Store in London. Dort verkündetet er die frohe Botschaft, zeigte allen seinen Ehering und sagte stolz: „Wir sind jetzt endlich verheiratet, das ist wirklich schön“.

Seit 1986 ist Ford mit dem Journalisten zusammen. Nach mehr als 27 Jahren Beziehung haben sich die beiden nun das Ja-Wort gegeben. Der Neu-Ehemann des Designers war früher Redakteur für die Männer-Ausgabe der ‘Vogue’ (Vogue Hommes International).

Mehr zum Thema: Tom Ford kündigt die Vorherrschaft in der Modewelt an

Ford ist überglücklich mit seinem Mann und sagte über seine Hochzeit: „Ich weiß, dass es nun auch in Großbritannien möglich ist eine gleichgeschlechtliche Ehe zu führen, das ist toll, aber wir haben trotzdem in den Staaten geheiratet.“

Im September 2012 wurde Ford das erste Mal Vater. Die beiden Männer adoptierten Sohn Alexander John Buckley Ford und ziehen ihn gemeinsam in London groß, wo auch Fords legendäres Label seinen Hauptsitz hat.

Die Mode von Tom Ford ist ja bei sehr vielen bekannten Promis äußerst beliebt. So u.a. auch bei Rapper Jay-Z. Der amerikanische Musiker schrieb nämlich einen an Ford gewidmeten Song, mit dem einfallsreichen Titel ‘Tom Ford’. Der zeigte sich darüber sehr erfreut: „Wenn du in solch einem Geschäft bist und eine eigene Marke hast, dann ist das das Beste was dir nur passieren kann.“

ür alle Modebewussten hat der Designer einen Rat: ”Trage niemals irgendetwas, in dem du dich auch nur im geringsten unwohl fühlst. Weil, das ist es, was du ausstrahlst: ‘Ich sehe wie ein Depp aus‘.” Nach wie vor hält der gebürtige Texaner Praktika in der Fashion-Branche für eine einmalige und unbezahlbare Möglichkeit, Erfahrung zu sammeln. Er sagt: ”Ich denke, das ist das Problem heutzutage. Die Leute kommen aus der Schule und denken, sie sollten sofort ein Star sein. In dieser Welt kannst du natürlich ein Sex-Video machen und wirst sofort ein Star. Aber ich denke, dass jeder ein Praktikant sein sollte – man sollte den Boden fegen, man sollte Nadeln aufsammeln. Man sollte Laufbursche sein, weil man [dabei] so viel lernt.” (LF/Bang)