Mittwoch, 09. April 2014, 9:44 Uhr

Kim Kardashian und Kanye West: Probleme mit Paris-Hochzeit?

Gerüchten zufolge haben Kim Kardashian und Kanye West Probleme mit ihrem Hochzeitstermin.

Das Paar möchte angeblich am 24. Mai in Paris heiraten, habe nun jedoch festgestellt, dass das französische Gesetz einen 40-tägigen Aufenthalt als Voraussetzung für eine Hochzeit in Frankreich vorschreibt. Die französische Botschaft in Washington D.C. bestätigte auf Anfrage der Internetseite ‘RadarOnline’: “Alle Hochzeiten müssen zuerst standesamtlich erfolgen, erst dann kann eine religiöse Zeremonie stattfinden. Der Bürgermeister kann den stellvertretenden Bürgermeister dazu ermächtigen oder den Stadtrat in der Stadt in der einer der beiden Partner seit mindestens 40 Tagen vor der Hochzeit seinen Wohnsitz hat. Diese Voraussetzungen können nicht einfach umgangen werden.”

Mehr zum Thema Kanye West: Obama und der Hochadel sollen auf seiner Hochzeit antanzen

Der 36-jährige Rapper (‘Bound 2’) hat zwar angeblich ein Appartement in Paris, hat dort aber nicht seinen Hauptwohlsitz, weil er mit seiner Verlobten Kim Kardashian in Kalifornien lebt. Das Paar, das zusammen die 10 Monate alte Tochter North großzieht, hat bereits große Pläne für die anstehende Hochzeit. Angeblich wollen sie ihre 200 geladenen Gäste per Privatjet zum ‘Trianon Palace Hotel’ in Paris einfliegen lassen. Ein Vertrauter plauderte kürzlich aus: “Alle Gäste bekommen Goodie Bags mit teurem Champagner, Pflegeprodukten, Schmuck aus Swarovski-Kristallen, Parfüm und einem 180 Euro Gutschein für den Spa-Bereich des Luxushotels.” (Bang)