Freitag, 11. April 2014, 20:35 Uhr

Die "Bravo" spart bei "Dr. Sommer"

Die Münchener Zeitschrift ‘Bravo’ spart beim berühmten ‘Dr.-Sommer’-Team, das pubertierenden Jugendlichen seit Jahrzehnten Ratschläge zu Sex und Liebe gibt.

Die langjährige Teamleiterin, Diplom-Sozialpädagogin Jutta Stiehler, muss gehen. Einen entsprechenden Bericht der ‘Süddeutschen Zeitung’ bestätigte am Freitag ein Sprecher der Bauer Media Group. Die Rubrik ‘Dr. Sommer’ werde es aber weiterhin geben.

‘Bravo’ steht unter großem Spardruck. Die Auflage ist seit 1998 von fast 970 000 verkauften Exemplaren pro Woche auf 192 000 gesunken. Stiehlers Vize Sabine Kadolph soll künftig mit freien Mitarbeitern die Fragen der Leser beantworten. Christina Bigl, Leiterin der Foto-Redaktion und seit 38 Jahren bei Bauer, muss ebenso gehen.

Mehr zum Thema: Die legendäre “Bravo” baut um

“Das Alleinstellungsmerkmal von ‘Dr. Sommer’ war immer die persönliche Beratung”, sagte Stiehler der SZ. “Aber tatsächlich bekommen die Leser jetzt offenbar häufig vorgefertigte Antworten, da bleibt ein bitterer Nachgeschmack.”

Der Sprecher der Bauer Media Group hält dagegen: “Die Anfragen werden in der Regel persönlich beantwortet. Die hohe Beratungsqualität ist der Kern des ‘Dr.-Sommer’-Teams. Das bleibt auch so.” Die Themen Liebe, Sex und Aufklärung spielten weiter eine wichtige Rolle bei ‘Bravo’. (dpa)

Foto: Pixinoo/Fotolia.com