Sonntag, 13. April 2014, 11:24 Uhr

DSDS: Elif und Enrico sind raus - da waren es nur noch diese Sechs

Elif Batman und Enrico von Krawczynski mussten am gestrigen Samstagabend „Deutschland sucht den Superstar“ verlassen, da sie die wenigsten Zuschauerstimmen bekamen.

3,3 Millionen Zuschauer waren dabei. Dagegen sahen zur gleichen Zeit 6,17 Millionen im ZDF die neue ‘Kommissarin Heller’ und 4,9 Millionen ‘Verstehen Sie Spass…?‘ im Ersten.

In der dritten Live Challenge Show von DSDS bestand die besondere Aufgabe der Kandidaten darin, ein Duett zu singen und sich den Song sowie den Duettpartner selbst auszusuchen. Die Jury fand, dass Aneta, die mit Richard zusammen „California King Bed“ von Rihanna im Duett sang, die beste Leistung gebracht hatte. Sie bekam ein Auto als Gewinn.

Nach der ersten Runde der Duette sangen die Kandidaten in der zweiten Runde jeweils einen Einzelsong.

Enrico von Krawczynski konnte mit Justin Bieber „Boyfriend“ nur Kay überzeugen, der ihm sein Armband schenkte. Marianne fand: „Du bist ein super toller Junge, doch gesanglich hat es nicht gereicht.“ So sahen es auch die Zuschauer, die ihn nicht in die nächste Runde weiterwählten. Bei Elif Batman war die Überraschung groß, dass auch sie gehen musste, denn die Jury lobte ihren Auftritt von „Son Of A Preacher Man” von Dusty Springfield. Mieze Katz fand, „das war der beste Auftritt des Abends“ und Dieter Bohlen meinte: „Du bist immer ein Leistungsgarant!“. Trotzdem reichten die Zuschauerstimmen für die 18-jährige Schülerin aus Melle.

Meltem Acikgöz (Foto oben) sang „Footprints In The Sand“ von Leona Lewis und bekam großes Lob von der Jury. Bei Christopher Schnell („Hero“ von Family Of The Year, Foto unten) war sich die Jury uneinig. Während er von Marianne und Mieze kritisiert wurde, fanden Kay und Dieter den Auftritt super.

Daniel Ceylan performte „Be Alright“ von Justin Bieber und Marianne Rosenberg war begeistert, „deine Stimme geht immer unter die Haut.“ Dieter gefiel die Songauswahl und das Outfit nicht und prophezeite ihm, „du könntest heute wie der HSV absteigen.“

Auch bei Yasemin Kocak, die „When Love Takes Over“ von David Guetta feat. Kelly Rowland sang, meinte Dieter, dass es für sie eng werden könnte. Richard performte „Eisberg“ von Andreas Bourani und Kay fand: „Deutsch singen ist einfach dein Ding!“, auch Dieter war „rundum zufrieden“. Aneta Sablik‘s Auftritt von „Dirty Diana“ (Michael Jackson) fand Mieze „großartig“. Dieter Bohlen war anderer Meinung.

Er verkündete am Ende der Show übrigens überraschend, dass er den Sieger dieses Jahr nicht produzieren werde. Das Motto der 11. Staffel heißt „Macht den Kandidaten“, daher lautet die Challenge fürs Finale, dass die Kandidaten ihren Siegersong diesmal selber schreiben müssen.

Fotos: RTL/Stefan Gregrowius. ‘Alle Infos zu ‘Deutschland sucht den Superstar’ im Special bei RTL.de