Sonntag, 13. April 2014, 13:55 Uhr

Jerry Lewis beißt Tarantino nach Zement-Ehrung in die Hand

Die durchgeknallte US-Schauspiel-Legende Jerry Lewis (88) hat seine Hand- und Schuhabdrücke im Hollywood-Zement verewigt – und bei der Zeremonie dem Kult-Regisseur Quentin Tarantino in die Hand gebissen.

“Ich bin gerade von Jerry Lewis gebissen worden”, sagte Tarantino daraufhin am Samstagmorgen US-Medien zufolge – sprach aber bei seiner Rede trotzdem sehr freundlich von Lewis. “Dieser Mann ist ein Schatz. Er ist einer der größten Schauspieler und Regisseure in der Geschichte des Kinos.”

Mehr zum Thema: Quentin Tarantino gibt mit gekündigtem Western-Projekt Lesung

Lewis bedankte sich und bezeichnete die Zement-Ehrung vor dem berühmten Chinese Theatre in Hollywood als unglaublich. Dazu präsentierte er sich wie stets leicht überdreht, machte Witze und zog Grimassen. Der Schauspieler, Produzent und Regisseur war einst mit Filmen wie ‘Der verrückte Professor’ bekanntgeworden. (dpa/KT)

Fotos: WENN.com