Dienstag, 15. April 2014, 21:17 Uhr

Rixton: Das sind die neusten britischen Überflieger

Vor gar nicht langer Zeit, Anfang 2013, tingelten Rixton noch durch winzige Läden im Norden von England.

Dort spielten sie ein Konzert nach dem anderen, um die Leute für ihren Sound zu begeistern: melodieverliebt-massive Popsongs mit einer Überdosis Soul im Blut.

Parallel dazu war die vierköpfige Briten-Truppe jedoch auch bei YouTube aktiv, stellte fleißig ihre Clips ins Netz, unter anderem eine halbakustische Coverversion von Chris Browns “Don’t Wake Me Up”, die schließlich rund eine Viertelmillion Views verzeichnen sollte – kein Wunder, dass ihre Fanbase trotz der noch recht kleinen Konzerte rasant wachsen sollte…

Besagte Cover-Clips waren es auch, die schließlich einen gewissen Scooter Braun hellhörig werden ließen – jener Talent-Scout und Manager, der schon Justin Bieber, Carly Rae Jepsen, PSY und Ariana Grande zu einem gelungenen Karrierestart verholfen hatte –, was wiederum dazu führte, dass Rixton schließlich einen Vertrag mit School Boy/Giant Little Man/Interscope Records unterzeichneten.

Nachdem sie in Benny Blanco (Maroon 5, Katy Perry) den perfekten Produzenten für ihren Sound gefunden hatten, stehen Rixton nun mit ihrem Debütalbum in den Startlöchern, auf dem sie stadionfüllende Hooks mit vierstimmigen Gesangsharmonien und eingängigen Popmelodien kombinieren.

Der Sound dieser Band aus Manchester ist schon deshalb so ansteckend, weil ihr Songwriting vollkommen einzigartig, ihre Instrumentierungen immer wieder neu und spannend – und nicht zuletzt ihr gesangliches Können (denn sie alle singen!) wirklich nicht von dieser Welt ist.

Jake Roche (Leadgesang/Gitarre), Charley Bagnall (Leadgitarre/Gesang), Danny Wilkin (Bass/Keyboards/Gesang) und Lewi Morgan (Schlagzeug/Gesang) setzen in ihren Songs vor allem auf die Faktoren Pop und Tanzbarkeit: Ein erster Beweis dafür war schon “Make Out”, eine astreine Partyhymne mit viel Gitarrendruck, deren Video im Oktober 2013 bis auf Platz 2 der UK iTunes-Musikvideo-Charts kletterte – bei YouTube verzeichnet der Clip inzwischen über 1 Million Views.

Auch wenn sie es selbst noch kaum fassen können, dass ihnen derartige Dinge passieren: Ihr Sound spricht für sich – und erklärt auch, weshalb Rixton in den letzten 12 Monaten so unglaublich weit gekommen sind. Dabei war das erst der Anfang. Man darf jetzt schon gespannt sein, was für Reaktionen diese Band in den kommenden 12 Monaten auslösen wird.

Die Debütsingle ‘Me And My Broken Heart’ erscheint am 02. Mai 2014 in Deutschland. Das Album-Debüt soll noch in diesem Jahr folgen.

Fotos: Lindsey Byrnes