Mittwoch, 16. April 2014, 12:59 Uhr

AC/DC am Ende? Traurige Gerüchte um Gründer Malcolm Young

Derzeit verdichten sich Berichte über das bevorstehende Ende der berühmten australischen Rockband AC/DC in Originalformation.

Gitarrist Malcolm Young (61, der Herr links im Bild) soll schwer krank sein. Die Firma Albert Music, die die Heavy Metal-Rocker 1973 unter Vertrag nahm, wollte sich am Mittwoch zunächst nicht äußern. “Es stimmt, Malcolm ist krank. So wie ich es verstehe, und wie sein Sohn Ross es ja teilweise bestätigt hat, kann Malcolm nicht mehr auftreten. Es fühlt sich nicht nur unwohl, es ist sehr ernst”, sagte Mark Gable von der Band ‘Choirboys’, ein Freund der AC/DC-Gründer, jetzt im australischen Rundfunk ABC.

Mehr zum Thema: AC/DC arbeiten an einem neuem Album

Youngs Zustand soll sich so sehr verschlechtert haben, dass seine Frau Linda und Familie derzeit sogar eine Vollzeit-Pflegekraft für das einstige Kraftpaket beschäftigen wollen.

Der ‘Sydney Morning Herald’ hatte am Dienstag über das mögliche Aus der Gruppe berichtet. Gable sagte in dem Interview allerdings auch, dass die Band spiele womöglich in anderer Formation weiterspielen wolle.


UPDATE 15.27 Uhr: AC/DC-Sänger Brian Johnson (66) hat Gerüchte über ein nahendes Aus der legendären australischen Rockband dementiert. “Wir kommen definitiv im Mai in Vancouver zusammen”, sagte er heute der britischen Zeitung ‘The Telegraph’. Die Band wolle dann auch wieder zusammen Musik machen. Johnson reagierte damit auf Trennungsgerüchte, die nach Berichten in Australien entstanden waren. Demnach sei Gitarrist und Gründungsmitglied Malcolm Young (61) krank. Johnson bestätigte allerdings, dass ein Bandmitglied Probleme mit der Gesundheit habe, nannte aber keinen Namen.

UPDATE 2, 17. April: Also doch: AC/DC bestätigen Erkrankung von Malcolm Young


Trotzdem versuchen die ‘Highway to Hell’-Legenden die Welttournee zum vierzigjährigen Jubiläum durchzuziehen und es sei geplant, das erste Album nach ‘Black Ice’, welches 2008 veröffentlicht wurde, aufzunehmen, auch wenn es ohne Malcolm Young stattfinden müsse. Gable erzählt: ”[…] Alex Youngs Sohn Stevie [Malcolm Youngs Neffe] ersetzte Malcolm Young vor ein paar Jahren bei einer Tour und niemand bemerkte einen Unterschied.” Bezüglich einer Welttour versprach Frontmann Brian Johnson zuvor: ”Die Band existiert seit 40 Jahren, deshalb denke ich, dass wir versuchen werden, 40 Gigs, 40 Auftritte zu haben, um den Fans für ihre unsterbliche Loyalität zu danken.” Die Rocklegenden, zu denen auch Phil Rudd und Cliff Williams gehören, sollen Gerüchten zufolge im nächsten Monat in ihrem Studio mit den Aufnahmen beginnen.

Der größte Album-Erfolg von AC/DC liegt mehr als 30 Jahre zurück: mit ‘Back in Blac’» erreichten die Rocker 1980 weltweiten Ruhm. Zuletzt veröffentlichten sie 2008 das ebenfalls gefeierte Album ‘Black Ice’. AC/DC hat nach eigenen Angaben weltweit mehr als 200 Millionen Alben verkauft. (dpa/KT/Bang)

Foto: WENN.com