Samstag, 19. April 2014, 15:17 Uhr

Shootingstars Kodaline glauben nicht an USA-Durchbruch

‘Kodaline’ hielten es für “unrealistisch”, Erfolg in den USA haben zu können.

Die ‘High Hopes’-Chartstürmer traten vor Kurzem bei ‘American Idol’ auf, der amerikanischen Version von ‘Deutschland sucht den Superstar’, und landeten danach direkt in der Top 20 des Landes. Gitarrist Mark Prendergrast sagt ‘ang Showbiz’: “Ich hielt [den Durchbruch in den USA] anfangs nicht für wichtig, weil es unrealistisch wirkte. Aber wenn man dort anfängt, dann verliebt man sich. Man ist jede Nacht in einem anderen Staat und einer anderen Stadt. Uns wurde nur zwei Wochen vor ‘American Idol’ bescheid gegeben, also waren wir bereits in Amerika, es war eine riesige Sache.” Er fügt hinzu: “Es brachte unseren Namen in Umlauf. Unsere [Anzahl an] Twitter-Followern ist auf jeden Fall gestiegen. [Die Show] wurde von 15 Millionen Leuten gesehen.”

Mehr zum Thema: Alles über “Kodaline”, die neuen britischen Chartstürmer

Sogar unter den Juroren der Show finden sich Fans der irischen Band. Prendergrast sagt weiter: “Randy Jackson ist ein riesiger Fan. Er machte uns stark. Weil das alles so groß war, all die Kameras und Lichter, wurde uns von den Leuten sehr geholfen und es so einfacher für uns gemacht. Alle waren richtig cool.” (Bang)

Foto: WENN.com