Montag, 21. April 2014, 21:39 Uhr

Alles über die neue TV-Show "Sing meinen Song - Das Tauschkonzert"

Sieben Popstars interpretieren gegenseitig ihre bekannten Lieder neu – das ist die Idee hinter der neuen Showreihe ‘Sing meinen Song’, die am Dienstag bei Vox beginnt.

Als singender Gastgeber wurde der Soul-Barde Xavier Naidoo verpflichtet, den es nach seinen zwei Jury-Runden bei ‘The Voice of Germany’ verstärkt ins Fernsehen zieht. Den Anfang am ersten Abend machen Songs des ehemaligen Sunny-Boys Sasha.

Da das Konzept mit dem Interesse der Zuschauer für die Künstler steht und fällt, wurden bei der Auswahl verschiedene Genres gemischt. Mit dabei sind Balladen-Expertin Sarah Connor, der Pop-Gentleman Roger Cicero und Sandra Nasic von den Guano Apes als Spezialistin für härtere Töne. Eher ein Exot in dieser Reihe ist der österreichische Volksmusiker Andreas Gabalier und eine Art Wild Card bekam Gregor Meyle, der einst über eine Alternativ-Castingshow bei Stefan Raab bekannt wurde.

Vox hatte eine ähnliche Idee schon einmal 2011 ausprobiert. Damals trafen in der Sendung ‘Cover my Song’ jeweils ein Schlagersänger und ein Rapper aufeinander, um sich gegenseitig an ihren bekanntesten Songs zu versuchen. Diesmal ist alles größer angelegt: Es sind nicht nur mehr Musiker dabei, sondern die Zuschauer dürfen sie auch in eine Art Urlaub begleiten. Die Sendereihe wurde in knapp zwei Wochen in Südafrika, dem Heimatland von Naidoos Vorfahren gedreht. Es gab gemeinsames Kochen, Ausflüge in die Natur und Tauchgänge mit Haien.

In der neuen Musik-Event-Reihe lädt Xavier Naidoo die sechs deutsche Ausnahme-Musiker und ihre größten Hits in das Heimatland seiner Vorfahren, nach Südafrika, ein. Vor atemberaubender Kulisse und in ganz entspannter Atmosphäre stellen sich die sieben Künstler einer großen musikalischen Herausforderung: Sie covern die Songs ihrer Kollegen.

“Die Show lebt einfach davon, dass wir uns an Songs heranwagen, die wir ansonsten wahrscheinlich never ever singen würden und schon gar nicht im Fernsehen”, erklärt der Gastgeber Xavier Naidoo. Grenzen werden aber nicht nur musikalisch überschritten: Beim gemeinsamen Tauchen mit Haien, beim Gemeinschaftskochen und Ausflügen ins afrikanische Hinterland zeigen die Künstler auch fernab der Bühne ein ganz neues Gesicht.

Nachdem die sieben Musiker in Südafrika eingetroffen sind und ihre atemberaubende Musiker-WG bezogen haben, kann das Tauschkonzert beginnen. Als erster Sänger steht Sasha im Fokus – und seine Sangeskollegen haben sich für den Abend einiges vorgenommen: “Wenn man etwas covert, will man es ja immer ein bisschen besser covern. Ich glaube, man hat den Anspruch, dem Originalkünstler den Song zu entreißen und ihn zu seinem eigenen zu machen”, lautet der Plan von Gastgeber Xavier Naidoo. Doch auch die Ansprüche vom Star des Abends sind hoch: “Hier sind grandiose Künstler am Start, die das alles schon mehrfach bewiesen haben, aber jetzt haben sie natürlich die härteste ,Jury’ der Welt vor sich.”

Der erste, der sich dem Urteil der Musikerkollegen stellt, ist Andreas Gabalier. Er hat sich den Song “Lucky Day” ausgesucht. “,Lucky Day’ ist ein sehr bedeutsamer Song für mich, weil es so eine schwere Geburt war”, verrät Sasha. Worte, die Andreas vor seinem Auftritt nicht unbedingt ruhiger machen: “Ich kann mich gar nicht erinnern, wann ich das letzte Mal so dermaßen aufgeregt war”, erklärt er. Und nicht nur das – auch die Erinnerung an den Text geht dem Volks Rock’n’Roller zwischendurch verloren. Was Songwriter Sasha wohl dazu sagt? Als zweite Sängerin betritt Sarah Connor die Bühne. Sie möchte dem Song “I Feel Lonely” ihre eigene Note verpassen. “Mir ging der irgendwann total auf den Sack, jetzt bin ich natürlich auf Sarahs Version sehr gespannt”, erklärt Sasha vor Sarahs Auftritt.

Sarah Connor freut sich sehr auf ihre Darbietung: “Das ist so, als wenn mir jemand die Zutaten gibt und sagt: ,So, jetzt mach du mal den Kuchen.’ Dann mache ich ihn selber, aber ich dekoriere ihn so, wie ich das möchte, mach vielleicht doch ein bisschen mehr Zucker und ein bisschen mehr Butter rein, damit es noch besser schmeckt. Und das hat Spaß gemacht mit ,I Feel Lonley’, weil der halt sehr poppig ist und mir extrem viele Möglichkeiten gelassen hat.” Auch Sasha zeigt sich von Sarahs Backmischung begeistert: “Sie kann singen, das weiß man. Aber dass sie auch aus einem alten Lied ein unfassbar schönes neues Lied machen kann, ist einfach wunderschön und hat mich sehr beeindruckt.”

Ob der dritte Sänger des Abends, Gregor Meyle, einen ähnlich tiefen Eindruck bei dem “Dick Brave & The Backbeats”-Frontmann hinterlässt? Zumindest seine Songauswahl gefällt Sasha schon mal sehr gut: “,Turn It Into Something Special’ ist eine sehr schöne Ballade, die wir damals für eine Fernsehserie geschrieben haben, als Titelsong. Der ist schon so ein bisschen in Vergessenheit geraten, deshalb bin ich ganz froh, dass sich Gregor den rausgesucht hat.” Zumindest Gregor hat seine Darbietung sehr viel Freude bereitet: “Es macht einen Heidenspaß, in diese strahlenden Gesichter zu gucken, weil man diese Version ja noch nie zuvor gehört hat”, erklärt er.

Auch Sasha klingt überzeugt: “Das ist Wahnsinn, der hat sich einen Song genommen, den ich schon lange nicht mehr auf dem Schirm hatte. Und ich habe jetzt erst mal wieder festgestellt, dass er ja doch ganz schön ist und ich den eigentlich wieder live spielen muss.” Live spielen muss danach auch der Star des Abends – und zwar seinen neuen Song “Cash & Cameras”, dem ersten Sasha-Song nach längerer Schaffenspause. In den letzten Jahren war der 42-Jährige eher als “Dick Brave” unterwegs, über dessen Entstehung er verrät: “Ich wollte gar keine Musik machen mit Dick Brave, ich wollte eine Pause machen.”

Musik machen wollen aber die letzten drei Künstler – und zwar von Sasha: Roger Cicero interpretiert “This Is My Time”, Sandra Nasic verleiht “Hide & Seek” ihre eigene Note und Gastgeber Xavier Naidoo präsentiert seine Version von “If You Believe”. Wie sich diese Coversongs anhören und wie sie bei Sasha ankommen, zeigt VOX am 22.4. um 20:15 Uhr in der Auftaktfolge der neuen Musik-Event-Reihe “Sing meinen Song – Das Tauschkonzert”, produziert von Schwartzkopff TV.

Diese Sasha-Songs gibt’s am 22. April beim ersten Tauschkonzert:

– Andreas Gabalier: “Lucky Day”
– Sarah Connor: “I Feel Lonely”
– Gregor Meyle: “Turn It Into Something Special”
– Roger Cicero: “This Is My Time”
– Sandra Nasic: “Hide & Seek”
– Xavier Naidoo: “If You Believe”
Auch im Anschluss an “Sing meinen Song – Das Tauschkonzert” dreht sich alles um die Künstler und ihre Musik – doch jetzt steht der Künstler als Mensch im Vordergrund. In der 30-minütigen Dokumentations-Reihe “Sing meinen Song” trifft Moderatorin Jeannine Michaelsen jeweils auf den Sänger, dessen Songs in der Musik-Event-Reihe gecovert wurden. Anhand von Fotos und Erinnerungsstücken wirft die 32-jährige TV- und Radiomoderatorin zusammen mit den Künstlern einen Blick zurück. Den Anfang macht am 22.4. um 21:45 Uhr auch hier Sasha – in “Sing meinen Song – Die Sasha-Story”.

Wer die erste Folge von “Sing meinen Song – Das Tauschkonzert” verpasst hat, hat 7 Tage lang die Möglichkeit, sie kostenlos bei VOXNOW.de anzuschauen. Und die Zuschauer, die die neu entstandenen Coversongs auch zu Hause hören wollen, erhalten die Compilation “Sing meinen Song – Das Tauschkonzert” mit den 15 besten Songs aus der Sendung ab dem 16.5. überall im Handel.

“Sing meinen Song – Das Tauschkonzert” ab dem 22. April immer dienstags um 20:15 Uhr. Im Anschluss um 21.45 Uhr zeigt VOX “Sing meinen Song – Die Sasha-Story”.

Fotos: VOX/Stefan Menne