Mittwoch, 23. April 2014, 12:50 Uhr

TV-Auswanderer Jens Büchner: Jetzt packen die Geldgeber aus

Die Seifenoper um das VOX-Auswanderpärchen Jens und Jenny geht in eine neue Runde. Während Jenny mit ihrem neuen Freund Michael im siebten Himmel schwebt, sorgt Ich-Darsteller Jens fortwährend für neue negative Schlagzeilen.

Am Ostersonntag sollte die neue Boutique von VOX-Auswanderer Jens Büchner in Cala Millor, schräg gegenüber der seiner Ex-Verlobten Jennifer Matthias, eröffnet werden. Arbeiten ließ er dafür aber offenbar andere: Familie H. glaubte auf Grund der guten Lage an das Bekleidungsgeschäft. Sie mieteten die Geschäftsfläche für ein Jahr, zahlten sogar komplett die neue Einrichtung und die Ware, die fertig ausgezeichnet in den Regalen liegt.

Warum Familie H. sogar auf Vergeltung sinnt und weshalb der Laden geschlossen bleibt, verriet Marion H. jetzt klatsch-tratsch.de.

Mehr zum Thema Jens und Jenny: Konkurrenz-Boutique wird nicht eröffnet

„Wir kennen Jens Büchner nun knapp drei Jahre. Wir haben das Drama um Jens im Fernsehen verfolgt. Interesse an einem neuen Laden hatten wir schon lange. Zusammen kamen mein Mann Dominik, Jens und ich auf die Idee, in einen Laden in Cala Millor zu investieren, in dem Jens dann die Bekleidung verkaufen sollte. Im Vordergrund stand für uns aber gleichermaßen, Jens wieder auf die Beine zu helfen“, sagt Marion H., die sich derzeit auf Mallorca befindet. Sie will nun den Verkauf des Inventars vorbereiten.

Sichtlich geschockt berichtete sie dieser Seite weiter: „Ich möchte mit dem Kapitel Mallorca abschließen. Wir haben nicht nur in den Laden investiert, auch haben wir Jens seinen Makler und seine Miete gezahlt. Einen weiteren Vorschuss hat er von uns erhalten, um sich um die Papiere für die Eröffnung der Boutique zu kümmern. Das konnte nur er erledigen, da er die NIE-Nummer, die in Spanien notwendig ist, besitzt.”

Doch nicht einmal das habe er geschafft, berichtet Marion. “Wieder gesehen haben wir das Geld auch noch nicht. Wir haben alles für ihn getan, aber er meldet sich nicht mehr bei uns. Er fragt auch nicht, wie es meinem Mann geht, der bei Umbauarbeiten in der Boutique in die Kreissäge fasste und jetzt im Krankenhaus liegt“, erzählt Marion H. weiter. Nach einer Pause sagt sie: „Wir wollen, dass Jens keinen Fuß mehr auf die Insel setzen kann.“

Mehr zum Thema Jens, Jenny und Nadine: Hier spricht der TV-Auswanderer Klartext

Familie H. hatte sich dazu entschieden, den Laden dann doch nicht zu eröffnen. „Prinzipiell könnten neue Mieter noch heute aufschließen. Der Laden ist fertig eingerichtet, die Ware ausgezeichnet. Mein Mann, der sich mittlerweile in Deutschland befindet, wurde schon drei Mal operiert. Ob seine Finger gerettet werden können, steht noch nicht fest. Wir haben keine guten Erinnerungen und suchen deshalb einen Nachmieter, der uns eine Ablöse zahlt“, verrät Marion H.

Der Laden befindet sich in perfekter Lage, direkt gegenüber Jennys Boutique „Store & More“ und neben den Verkaufsräumen „Baby & Kids“, die ebenfalls zu den Protagonisten von VOX Goodbye Deutschland zählten.

Fotos: Oliver Thier, VOX