Samstag, 26. April 2014, 9:46 Uhr

Fahri Yardim: So schützt er sich davor abzuheben

Fahri Yardim (‘Irre sind männlich) gab sich schon immer geheimnisvoll, was seine weiblichen Fans sehr anziehend finden.

Der deutsch-türkische Schauspieler fühlt sich zwar geschmeichelt, wenn er private Fragen gestellt bekommt, gibt aber nur selten Antwort. Er findet: “Wenn man seinen privaten Raum schützt, schützt man sich vor Entfremdung und davor abzuheben. Sonst vermischt sich alles”.

Der smarte 36-Jährige hält die Öffentlichkeit nicht für den richtigen Ort, um seine Selbstfindungsprozesse auszuleben, erklärt er weiter im Gespräch mit ‘Bunte.de’. “Andere Menschen mögen da offener sein – ich bin’s nicht”, erklärt er.

Mehr zum Thema “Irre sind männlich”: Fahri Yardim ist der neue Schweighöfer

Zwar ist über sein Privatleben so gut wie nichts herauszufinden, der Hamburger steht aber seit Jahren fest in der obersten Riege der deutschen Filmstars und sorgt dafür, dass seine Fans ihn wirklich regelmäßig im Kino oder im TV bewundern können. Seit gestern (24. April) ist sein neuer Film ‘Irre sind männlich’ draußen. Yardim und Milan Peschel spielen darin ein Kumpel-Gespann, das sich in Gruppentherapie-Sitzungen einschleicht, um Frauen kennenzulernen. Wie es abseits der Leinwand um den Beziehungsstatus des Frauenschwarms steht, ist dank seines streng geheimen Privatlebens nicht bekannt. (Bang)