Sonntag, 27. April 2014, 19:05 Uhr

Selena Gomez: Kirche statt Psycho-Couch

Selena Gomez widmet sich der Religion, um eine weitere Therapie zu vermeiden.

Die 21-Jährige besucht mittlerweile regelmäßig die Kirche, weil sie glaubt, eine “spirituelle Lücke“ sei der Grund, warum sie unter Depressionen leide. Im Januar wies sich die Sängerin selbst für zwei Wochen in eine Klinik ein, um ihre Probleme in den Griff zu bekommen. Einer ihrer angeblichen Vertrauten verrät gegenüber ‘HollywoodLife.com’: “Selena versucht ihr Leben zu ändern, in dem sie in die Kirche geht – vor allem versucht sie damit eine weitere Therapie zu verhindern. Kennengelernt hat sie den spirituellen Aspekt, als sie in der Klinik war und sie dort über die 12 Schritte der Anonymen Alkoholiker sprachen.“

Mehr zum Thema: Selena Gomez sucht angeblich einen älteren Freund

Auch Menschen, die einen negativen Einfluss auf ihr Leben haben, streicht Gomez angeblich gerade aus ihrem Leben. Sie möchte sich voll und ganz auf ihre Karriere konzentrieren. Sie soll auch ihren On/Off-Freund Justin Bieber in dieser Woche den Laufpass gegeben haben, weil sie glaubt, dieser sei Kylie Jenner auf dem ‘Coachella’-Festival zu nahe gekommen. Auch mit dem Reality-Star und ihrer Schwester soll die schöne Brünette von nun an nichts mehr zu tun haben wollen. Sie hat bereits alle gemeinsamen Fotos von ihrer Instagram-Seite gelöscht. (Bang)

Foto: WENN.com