Sonntag, 27. April 2014, 12:07 Uhr

Tyga drohen wegen Haustier sechs Monate Knast

Es ist ja schon irgendwie ein nicht enden wollendes Trauerspiel: Starsund ihre Vorliebe zu exotischen Tieren.

Meistens enden diese „Mensch-Tier-Freundschaften“ im Tierheim oder wie im letzten Jahr bei Justin Bieber und seinem Äffchen beim Zoll (klatsch-tratsch.de berichtete). Nächster Hauptakteur einer endenden Haustier-Romanze ist Westcoast-Rapper und Bieber-Kumpel Tyga (24).

Der ‘Make it nasty’-Rapper dürfte beim Einschlafen jetzt gleich zwei Probleme haben. Zum einen ist sein kleiner und vor allem lebendiger (!) Kuscheltiger nicht mehr da und zum anderen droht ihm eine sechsmonatige Gefängnisstrafe! Bitte was?!

Laut dem Internetdienst TMZ soll Tyga, der im richtigen Leben Michael Ray Nguyen-Stevenson heißt, einen sieben Monate alten Tiger bei sich Zuhause gehalten haben. Klingt zwar irgendwie süß, kam aber bei den Gesetzeshütern überhaupt nicht gut an. Denn zum einen ist es strengstens verboten so ein wildes Tier als Haustier zu halten, zum anderen stehen Tiger auf der Artenschutzliste. Angeblich soll Tyga via fetter Anzeige darüber informiert worden sein.

Letzten Berichten zufolge soll er seine Raubkatze in ein privates Tierheim gebracht haben. Keine Angst: Tyga soll sich gut um das Tigerbaby gekümmert haben. Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass das Halten von Tigern in Privathaushalten verboten ist. Ihm drohen nun bis zu sechs Monate Haft. (DA)

Foto: WENN.com