Dienstag, 29. April 2014, 13:15 Uhr

Charts: Helene Fischer ist wieder zurück auf den Album-Thron

Helene Fischer ist immer für eine Überraschung gut.

„Farbenspiel“ erschien vor einem halben Jahr und rangiert seither in der Top Fünf. Zwar gab die Schlagersängerin den Thron mehrfach aus der Hand, eroberte ihn aber zurück. So auch in dieser Woche: Die „Echo“-Preisträgerin klettert wieder auf Platz eins der offiziellen deutschen Album-Charts, ermittelt von GfK Entertainment. Mit „Farbenspiel“ steht sie nun zum elften Mal ganz oben.

Powermetal-Freunden sind Edguy und Tobias Sammet eindeutig ein Begriff. Während der Frontmann gerne mit seiner Metal-Oper Avantasia auf Solopfaden wandelt, sorgt auch die deutsche Band für stetige Erfolge. Jetzt erreichen sie sogar eine neue Bestmarke: „Space Police – Defenders Of The Crown“ steigt direkt auf Rang zwei einsteigt und verspricht zwanzig Prozent mehr Metal.

Mehr zum Thema: So kommt Helene Fischer doch noch zum Eurovision Song Contest

Bis vor wenigen Tagen war Bass Sultan Hengzt noch im Vorprogramm von Sido zu sehen, im Herbst folgt dann die Headliner-Tour durch Deutschland. Daran sieht man, dass der Rapper „Endlich erwachsen“ geworden ist und dieses ausgiebig auf Position drei feiert.

Marcus Wiebusch, seines Zeichens Sänger von Kettcar und Gründer des Hamburger Labels Grand Hotel van Cleef, überrascht mit seinem Solo-Album und verteilt „Konfetti“. Direkt dahinter erzählen Eels „The Cautionary Tales Of Mark Oliver Everett“.

Wenige Überraschungen halten die Top-Titel der Single-Charts parat. „Rather Be“ (Clean Bandit feat. Jess Glynne) bleibt erneut vor „Waves (Robin Schulz Remix)“ (Mr. Probz) und „Happy“ (Pharrell Williams).

An achter Stelle melden sich Mando Diao zurück. „Black Saturday“ heißt die erste Auskopplung ihrer am Freitag erscheinenden LP „Aelita“. Nur zwei Ränge weiter hinten zeigt Kollegah, wer hier eigentlich der „King“ ist.

Foto: Starpress/WENN.com